Kann eine verschluckte Fischgräte später innerliche Verletzungen verursachen?

Hallo! Gestern Abend habe ich Fisch gegessen und aus Versehen eine ziemlich dicke Gräte verschluckt. Ich bekam direkt Panik und habe schnell warmes Wasser getrunken. Zum Glück blieb die Gräte nicht in meiner Speiseröhre hängen, sondern ist in den Magen gerutscht. Jetzt spüre ich nichts, aber kann diese Gräte später noch irgendwelche Schäden verursachen? Sie war wirklich sehr dick und lang. Was meint ihr? Gruß melli31

Antworten (4)
Blasiussegen

In meiner Jugend sind meine Eltern und ich am 3. Februar immer zum "Blasiussegen" gegangen. Das ist ein Segen zu Ehren des Hl. Blasius, der in genau so einem Fall mal einer Frau das Leben gerettet haben soll. Und in diesem Segen heißt es sinngemäß auch heute noch:" Der Herr behüte dich vor allen Krankheiten des Halses und jedem anderen Übel".
Aber ich übernehme keine Gewähr dafür, dass man dadurch von stecken bleibenden Fischgräten verschont bleibt.

@finss24

Da wäre ein Fall für den Notarzt geworden!

Mit warmen Wasser nachspülen war genau richtig, denn wenn die Gräte im Hals stecken geblieben wäre, hättest du richtig Freude gehabt.

Na das ist ja noch mal gut gegangen! Jetzt besteht auch keine Gefahr mehr. Die Gräte ist im Magen, wird dort aufgelöst und die Reste ganz normal ausgeschieden. Das ist ja nicht wie ein Granatsplitter, der im Körper rumwandert.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren