Keine Krankengymnastik bei Bandscheibenvorfall?

Seit einiger Zeit leide ich an einem Bandscheibenvorfall. Operiert werden brauche ich wahrscheinlich nicht. Jetzt hat mich mein Hausarzt ziemlich verwirrt. Ich wollte mir eine Krankengymnastik verschreiben lassen, um meinen Rücken proffessionell zu stärken. Mein Arzt meinte, das solle ich sein lassen, da ich außerdem noch mehrere Verwölbungen hätte. Das kann ich garnicht verstehen, da ich gerade jetzt eine Krankengymnastik sinnvoll finde. Wer kann mir da einen Rat geben? Ist das wirklich so? Danke für euere Infos. Eltin

Antworten (3)

Warte mal ab. Wenn die Ruhigstellphase vorbei ist, dann wird dir dein Arzt exakt das verordnen, was er im Moment für kontraproduktiv hält.

Der Arzt wird seine Gründe haben, aber fragen würde ich ihn schon danach, warum er dagegen ist.

Der Rat gilt sicher nur vorläufig

Also dass dein Hausarzt grundsätzlich gegen Krankengymnastik ist, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Ich vermute, das gilt jetzt nur für die akute Phase, wo die Bandscheibe ruhig gestellt werden soll.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren