Keine Zukunft wegen Bulimie?

Ich habe bulimie.
seitdem ich 14 bin, damals war es noch ganz selten.
mit 21 habe ich angefangen fachabitur zu machen.
gertenschlank kam ich in die schule, viel sport getrieben, erbrochen, . mal so mal so.
nachdem ich das erste semester mit supernoten abgeschlossen habe...\
veraenderte sich vieles...falsche maennerbekanntschaften, oberflaechlichkeit, alles machte mich muede und depressiv..
ich begann mich vollzustopfen, zu kotzen...manchmal vergas ich zu kotzen abends. ich schlief ein und nahm langsam zu.
ich hatte keine kraft mehr fuer die schule, ich dachte nur ans fressen.
manchmal in der klasse stopfte ich mich heimlich voll, und erbrach heimlich auf der schultoilette.
in den osterferien nahm ich viel zu.
ich traute mich nicht mehr zur schule und sagte meinem schuldirektor ich muss die schule abbrechen weil ich in eine klinik gehe.
ich wollte auch aber ich habe es nicht geschafft mich der bulimie zu stellen.
ich bin nicht in die klinik gegangen.
ich habe rumgelungert und mich mit der bulimie angefreundet.
es sind jetzt 2 jahre. vergangen...ich habe 2 jahre meines lebens weggeschmissen.
ich bin jetzt bereit in die klinik zu gehen..aber ich weiss nicht wie man in eine klinik fuer bulimiekranke kommt und ob die mich nehmen..aber wie kann ich endlich wieder anfangen zu leben??
nur eine klinik ist meine letzte chance, denn mein schuldirekor hat gesagt wenn ich in einer klinik war kann ich die schule weitermachen.
aber nach 2 jahren???
wie ist der erste schritt?
an wenn muss ich mich wenden, ?
wer kann mir helfen??wie kann ich wieder mein fachabi weitermachen??
lassen die mich noch nach so langer zeit??
ich weiss nicht weiter...bitte schreibt zuruck!bitte :)

Antworten (2)

Ich kämpfe mittlerweile seit 3 jahren gegen die krankheit mal mit erfolg, meistens mit weniger, halt wie bei den meisten.
aber zu deinem problem:
ich habe mich vor ca einem jahr an meinen hausarzt gewandt, der hat mich zu einem psychiologen und neurologen überwiesen, dieser verschrieb mir dann sofort ein medikamt, das echt geholfen hat(fluoxetin) und bot mir direkt an mich für eine klinik anzumelden..wartezeit war ca ein monat bis 6 wochen.hängt aber sicherlich auch von deiner region ab.
aber das ist so der weg, den du einschlagen solltest. wende dich erst an deinen hausarzt und der leitet weitere schritte ein. kopf hoch!

Klinik!

Hallo, habe grade Deinen Artikel gelesen.. Schade das bis jetzt noch keiner geantwortet hat?!
Zu deiner Problematik.. Ist mir sehr bekannt Kämpfe auch gegen die Krankheit.. Ich hatte dieselben Erlebnisse mit der Schule.. Darauf habe ich mich entschieden in eine Klinik zu gehen.. Leider waren die Wartezeiten der psychosomatischen Kliniken riesig lang und ich habe entschieden in die lvr Bonn zu gehen.. Bin dann aber nach 10 Wochen erfolglos daraus (wobei man immer was lernt) weil ich noch nicht soweit war.. Zurück im Alltag ging es dann mal auf und ab.. Ich habe vor kurzen jemandem kennengelernt und neue kraft geschöpft und mich entschieden für eine richtige Klinik..
Zu deiner frage an wen du dich wenden kannst: entweder an eine Beratungsstelle, therapeutin oder direkt in einer Klinik anrufen ;) du schaffs das, Kopf hoch!

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren