Können Zuckerunverträglichkeit oder Lebensmittelallergien chronische Gastritis auslösen?

Seit einigen Monaten plagt mich eine Gastritis, die einfach nicht in den Griff zu kriegen ist. Kaffee, saueres und scharfes esse ich nicht mehr und habe auf Schonkost umgestellt. Nun meinte eine Bekannte, dass man auch durch zuckerunverträglichkeit oder Allergien gegen bestimmte Nahrungsmittel eine chronische Gastritis bekommen kann. Könnte das auf mich zutreffen und wie kann ich das überprüfen lassen?

Antworten (2)
Möglicherweise eine Nahrungsmittelunverträglichkeit

Nahrungsmittelunverträglichkeiten lösen oft Magen-Darmprobleme aus. Typische Unverträglichkeiten sind die gegen Zucker, Laktose oder auch Gluten (Weizenkleber). Bei chronischen Beschwerden würde ich fast auf eine davon tippen, da das Dinge sind, die man ständig zu sich nimmt. Aber das kann ein Arzt feststellen, entweder mittels Biopsie der Darmschleimhaut oder auch beispielsweise bei der Laktose-Unverträglichkeit über einen H2-Atem-Test, bei dem man Laktose pur zu sich nimmt und dann der Wasserstoff im Atem gemessen wird. Ich würde auch mal ein Essens-Tagebuch schreiben um herauszufinden, nach welchen Mahlzeiten die Beschwerden besonders stark sind. Vielleicht lässt es sich dann schon eingrenzen. Und wenn es nichts davon ist, hat man das zumindest ausgeschlossen, dann sollte sich der Arzt die weiteren Ursachen anschauen. Aushalten ist jedenfalls keine Lösung, da das langfristig Schäden anrichten kann und unter anderem das Darmkrebsrisiko erhöht.

Du solltest vielleicht mal einen Besuch bei einem Allergologen anstreben.
Dort kannst du erstmal einen Allergietest machen lassen, dann weißt du ob überhaupt eine Allergie vorliegt.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren