Müsste eine hormonellbedingte Verhärtung in der Brust nach der nächsten Periode verschwunden sein?

Vor einem Monat habe ich eine kleine Verhärtung in der Brust verspürt. Meine Doc hat nach einer Ultraschalluntersuchung erklärt, daß dies hormonell bedingt sei und auf dem Ultraschall nichts zu entdecken war. Nun habe ich die nächste Periode gehabt und die Verhärtung ist immer noch da, obwohl ich dachte, die würde nach der Periode verschwinden. Nun habe ich doch leichte Panik und werde nächste Woche zur Radiologie gehen. Könnte da ein unangenehme Befund herauskommen oder verschwindet eine hormonbedingte Verhärtung doch nicht so schnell? Wer kennt sich da aus und könnte mir Infos dazu geben? Danke vielmals. Gruß, Anne

Antworten (2)

Kopfschmerzen und Brustverhärtungen und Brustziehen gehören leider zu den Unannehmlichkeiten kurz vor der Periode, auch Prämenstruelles Syndrom genannt - kurz PMS. Viele Frauen leiden darunter. ;-(

Verhärtungen in der weiblichen Brust

Vor der Periode kann es zu Verhärtungen in der Brust kommen, das ist eindeutig hormonell bedingt. Nach Einsetzen der Blutung sind diese Verhärtungen meistens wieder verschwunden.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren