Muskelkrämpfe in allen Körperregionen

Ich bin neu hier und bin über Dr. Google in diesem Forum gelandet.
Aus Verzweiflung sucht man immer wieder diese Spezialisten (die sich auch Fachärzte nennen) auf, und erwartet natürlich Hilfe auch in Form von passender Therapie, doch in meiner Laufbahn bin ich immer wieder an Grenzen gestossen.
Entweder heisst es nach einigen Versuchen Austherapiert, Du musst mit Schmerzen leben, oder man hat das Gefühl, man wird als Simulant abgestempelt.
Schon oft habe ich mir gewünscht, dass ich die gesamte Problematik inkl. Schmerzen telepathisch an diese vermeintlichen Fachleute übertragen könnte, natürlich über einen Zeitraum von min. mehreren Monaten, das Die selber mitkriegen wie sich sowas anfühlt. In meiner beruflichen Laufbahn, habe ich mir durch Knochenmalooche mein gesamtes Skelett, sämtliche Gelenke einschliesslich Wirbelsäule heftig ruiniert, Arthrose, Bandscheibenvorfälle und und und….
Es wäre sicherlich vorteilhaft für meine gesamten Muskeln, wenn ich mobiler wäre, doch das erlaubt meine Lendenwirbelsäule nicht, ich kann mich max. ne halbe Stunde auf den Beinen halten, dann brauche ich erst mal wieder eine Erholungsphase im Sitzen.
Vor ca. 2 Jahren, hat mich dann auch noch dieses unerwünschte Schalentier in Form eines Plattenepithelkarzinoms laut MRT ca. 3, 7cm gross an denkbar ungünstiger Position in der Nase zwischen den Augen erwischt. Nach operativer Entfernung mit anschliessender Strahlentherapie gab’s dann auch wieder div. nicht gewünschte Nebenwirkungen wie, Schleimhäute im Kopfbereich ruiniert, kein Geschmack, kein Geruch, die Nase ständig zu, Mund und Augen trocken, auch meine div. allergischen Reaktionen haben sich massiv verstärkt.
Nun zu den Muskelkrämpfen in allen Körperregionen, verstärkende Ursachen habe ich schon einige auch hier im Forum gefunden wie z.B. Schilddrüse und Galle entfernt, dadurch Stoffwechselveränderung, div. Medikamente wie Blutdrucksenker, Choleterinsenker, Entwässerungspillen, Schmerzmittel. Ich habe auch schon x mal versucht durch oben genannte Spezialisten meine gesamte Medikation überprüfen zu lassen, ob nicht das eine Mittel in Kombination die Wirkung anderer verstärkt oder aufhebt und wenn das passen sollte, ob Diese auch zu meinem Körper passt, doch bisher ohne wirklichen Erfolg.
Die sporadischen Krämpfe treten bei kühler Witterung häufiger auf, mit starker Gewebewölbung und Verhärtung nach aussen, je nach Intensität mit starken Muskelkaterähnlichen Beschwerden auch 1 – 2 Tage danach.
Flüssigkeitsmangel scheidet bei mir aus, weil ich schon wegen der ruinierten Schleimhäute min. 3 – 5 Liter Flüssigkeit/Tag zu mir nehme, morgens eine Magnesium-Brausetablette mit ca. 0, 25l Wasser und abends vorm Schlafen 2gramm Magnesiumpulver oder Magnesium-Tablette, damit sollte der Magnesiumbedarf auch abgedeckt sein
Gerne würde ich die letzten Laborwerte anhängen, aber wie?

Antworten (1)
Mir hilft bei Muskelkrämpfen...

Teils am ganzem Körper habe ich stundenlang Muskelkrämpfe..
Mir hilft eine tägliche Einnahme von:
Chinin Sulfat Globolis c30
2x täglich 5-10 Kügelchen.

Ich habe gelesen das es receptoren die den Krampf verursachen, hinder sich zu finden.
Es ist wie ein Muskelrelaxan
Mir hilft es....und glaubt mir.....Es war vorher die Hölle

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren