Partner spielt nur noch WoW - was soll ich tun?

Hallo,

mein Mann und ich sind seit fast 6 Jahren verheiratet.
Mittlerweile frage ich micch, warum???
Wir waren erst 4 Monate zusammen, als ich schwanger wurde.
Zwei Monate vor der Geburt haben wir dann geheiratet.
Obwohl er nie eine echte Unterstützung für mich war und ich von Haushalt über Kind alles alleine machen musste. war das erste Jahr unserer Ehe harmonisch.

Vor 5 Jahren fing er dann an World of Warcraft zu spielen und seitdem wird es von Jahr zu Jahr schlimmer. Er spielt nonstop, für unser Kind und mich hat er keine Zeit mehr.
Er arbeitet in Schichten, die alle zwei Tage wechseln. Er sagt immer wie sehr ihn das anstrengt und dass er die Arbeit nur wegen dem Kind undmir macht. Ich selbst arbeite 3-4 mal die Woche im Call-Center. Da meine Arbeit in seinen ugen minderwertig ist, findet er es nicht nötig, mir irgentwie zu helfen. Selbst wenn er schichtbedingt morgens zu Hause ist, findet er es nicht nötig, das Kind in den Kindergarten zu bringen, oder mal das Frühstück zuzubereiten. Er ist immer zu müde dazu. Aber für seine online-Community hat er immer Zeit, selbst wenn er vor Müdigkeit fast umfällt. Selbst an meinem Geburtstag vor zwei Wochen saß er bis 6 Uhr morgen am PC und verschlief fast den ganzen Tag, obwohl er mir versprach mir bei den Vorbereitungen zu helfen. Der Gipfel an diesem Tag war, dass er einen fürchterlichen Streit vom Zaun brach und mich beschimpfte.
Mir tut sein Verhalten weh. Meine Unzufriedenheit versuche ich mit Einkaufen abzustellen. Doch in letzter Zeit hilft das nicht mehr.

Ich ertrage dieses WoW Gerede in meiner Küche nicht mehr. Wenn das Kind und ich etwas zu ihm sagen, hört er es nicht, da er seine Kopfhörer aufhat und seinen online-Freunden zuhört. Ich fühle mich wie eine Backroundsängerin, weil ich denselben Satz immer mind. 3mal wiederholen muss, bis er versteht, was ich von ihm will. Außerdem meckern und lästern seine online-Freunde über mich, weil ich immer nur am zetern wäre. Er gibt denen recht und verteidigt mich nicht.
Eine Eheberatung will er nicht machen, er gibt doch kein Geld aus, um sich sagen zu lassen, dass wir uns trennen sollen, meint er.
Was soll ich noch tun? Wodurch könnte sich die situation ändern?

Antworten (2)
.. ja, so gehts nicht weiter!

Ich gebe cebeon auch Recht!

Frauen ertragen in der Regel sehr viel - leider zu viel.
Sein Mittelpunkt ist sein Computerspiel und sein Machotum - und Du scheinst dabei nur die Rolle des Fußabtreters zu bekommen - das hast Du nicht verdient!
Wenn Du irgendwie kannst, dann mach dich unabhängig! Emotional und Finanziell. Nütze ihn vielleicht so lange aus bis Du Dir sicher bist dass Du ihn nicht mehr brauchst. Brauchst dabei kein schlechtes Gewissen zu haben - er benützt Dich wohl auch schon länger...

Das waren meine spontanen Gedanken dazu und hoffe Dir ein wenig geholfen zu haben - durchziehen wirst Du es ganz alleine müssen ...
Ich drück Dir ganz fest die Daumen!
Uschka

Es gibt nur eine Lösung...

Du mußt die Konsequenzen ziehen und die Beziehung beenden. Erst dann wird eine Veränderung in dem Verhalten deines Mannes auftreten, soviel ist sicher! Männer die sich wie eine Axt im Wald aufführen können und es passiert ja eh nie etwas, die sind sich ihrer Sache einfach viel zu sicher! Bedenke, du lebst nur einmal und willst du dich für den Rest deines Lebens nur ärgern über so jemanden?

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren