Prostatakarzinom mit 76 Jahren - operieren oder bestrahlen?

Vor 1 1/2 Jahren wurde bei mir ein Prostatakarzinom festgestellt, damals noch im Frühstadium (Gleason Score 3+4 / heute etwas schlechter 4+3) Meine Urologin meinte, sofort unters Messer und total OP, andere Meinung von Strahleninstitut, bestrahlen wäre die richtigere Dyagnose. 2 Ärzte 2 Meinungen. Was sagt ihr dazu, wert hat Erfahrung mit beiden. Ich bin zwar 76 aber zeimlich rüstig mit regemäßigem Geschlechtsverkehr, hört das auf danach oder..oder..oder sollte man sich in meinem Alter nicht mehr operieren lassen?

Antworten (1)
Nebenwirkungen Antihormonbehandlung

War 77 Jahre alt, hatte PSA 30, leider keine OP sondern Dez. 2016 1. Spritze, 3 Monate später 2. Spritze, jetzt ein halbes Jahr später noch immer tags und nachts starke Hitzewallungen trotz Medikamenten. Wenn ich zurück könnte käme für mich nur eine OP in Frage, wenn Wert wieder steigt, was logisch ich mach ich OP Prostataentfernung trotz Alter, Kollege hat dies gemacht und es sind keinerlei Probleme aufgetaucht, mein Rat: Prostataentfernung. Gruss Ernesto

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren