Schwiegermutter hat Halluzinationen und Wahnvorstellungen

Hallo zusammen,

ich hoffe, hier kann mir geholfen werden.
Meine Schwiegermutter ist Samstag irgendwie "verrückt" geworden. Nach einer Odysee sondergleichen, konnten wir sie dann doch ins KH bringen, sie ist nun, in der geschlossenen Abteilung der Psychatrie.
Bisher wurde noch keine Diagnose gestellt, nur das Wort "Psychose" fiehl.

Sie lehnt jegliche Medikation ab, da sie glaubt sie sei ein Zombie, der zum mordenden Zombie würde, wenn er Medikamente nimmt...
Sie will außer mir niemanden sehen, weil ich die einzige sei, die kein Zombie ist (ihr Sohn und Mann und der Rest der Welt schon)
Ich möchte sie gerne besuchen, wir wollen sie nicht alleine lassen und dass sie wieder "normal" wird.
Ich habe aber Angst vor dem Besuch - wie verhalte ich mich ihr gegenüber richtig?

Vielen Dank für eure Antworten

Antworten (1)
Keine gute Grundlage

Hallo!Das ist jetzt natuerlich furchtbar was geschehen ist, da waers natuerlich falsch wenn man Dir da gute Hoffnung zuspricht.Momentan solltest Du glaube ich mit Deinen Angehoerigen moeglichst wenig Besuche machen, denn wenns so schlimm ist, muesst Ihr Euch auch selbst und die Kinder schuetzen.Ich denke aber, diese momentanen Verhaltensregeln und Tipps wirst Du vom Personal der Klinik ausgesprochen kriegen.Der erste Besuch wird furchtbar sein, ich weiss das aus Erfahrung da meine Frau auch diese bloede Krankheit hat.Ueberwinde Deinen Mut und lass es einfach ueber Dich ergehen, wenn Du ihr die Waesche und sonstige Utensilien bringst.Aber lass Dich nicht auf irgendwelche Sachen ein, denn momentan koennen ihr nur die Pfleger und Aerzte helfen, die kriegen auch das mit den Medikamenten hin.Momentan habt ihr das einzig richtige gemacht, sie wird jetzt vielleicht auch sauer auf euch sein, hoffe es aber nicht.Ja kein schlechtes Gewissen einreden und auch einreden lassen, denn fuer sowas kann glaube ich niemand was.
Ich glaube, das sind normalerweise die sensiblen und guten Menschen, denen das widerfaehrt, den Harten eher selten.
Ich wuensche Euch Allen viel Glueck und vor allem viel Kraft und lasst dem Patienten sehr viel Zeit und erwartet jetzt nicht zuviel von ihm.
Viele Gruesse Franz

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren