Sind Hund und Baby zu vereinbaren?

Hallo ihr Lieben!

Ich bin im vierten Monat schwanger und stecke gerade in der Zwickmühle. Ich habe meinen Hund seit sieben Jahren und liebe ihn über alles, aber weiß nicht, ob ich das alles unter einen Hut bekomme wenn das Baby da ist. Außerdem bin ich mir nicht sicher wie das mit Krankheiten und ähnlichem aussieht. War jemand von euch in einer ähnlichen Situation? Wie soll ich mich entscheiden?

Themen
Antworten (3)

Auf jeden Fall muss man das Zeitmanagement umstellen, wenn ein Baby erwartet wird. Das Haustier spürt das auch und wird auf seine Art und Weise mithelfen, das alles gut klappt.

Viele Hunde, die vorher zur familie gehört haben, müssen plötzlich weg, wenn ein Baby erwartet wird. Das ist völlig unverständlich und ziemlich herzlos. Der treue Freund leidet so sehr. Man sollte sich als verantwortungsvoller Mensch wirklich die Mühe machen, sich auch zukünftig um den Hund zu kümmern. Ein Kind wird dankbar aufwachsen, wenn ein treuer Vierbeiner mit im Haushalt ist. Es ist alles eine Sache der Organisation - das kann man als junge Mama alles problemlos schaffen.

Hund und Baby

Es ist überhaupt kein Problem einen Hund zu haben, wenn ein Baby erwartet wird. Empfehlenswert ist es im Vorfeld, dem Hund ein Kleidungsstück des Babys zum Schnppern zu geben und wenn das Kind geboren ist, aus dem Krankenhaus auch etwas zum schnuppern mitbringen für den Hund. Ein Hygienerisiko ist der Hund oder die Katze oder der Hamster, das Meerschweinchen nicht. Im Gegenteil, Kinder entwickeln im Zusammenleben mit Tieren schneller ein starkes und stabiles Immunsystem.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren