Sollte Intervalltraining besser auf Zeit oder auf Distanz ausgelegt werden?

Bisher mache ich mein Intervalltraining immer auf Zeit, d.h. die Belastung beim Laufen oder Radfahren geht z.B. ne Stunde und dann kommt eine Pause. Jetzt hat mir aber jemand den Hinweis gegeben, ich könnte das Training auch nach Distanzen ausrichten, d.h. 1km schnell und dann die Pause usw..
Was meint ihr, was ist die bessere Trainingsmethode oder sollte man beides im Wechsel machen?
Endscheidend ist ja, trainiere ich auf Zeit, wird die zurückgelegte Strecke von Intervall zu Intervall geringer, trainiere ich aber auf Strecke, wird die Zeit des Intervalls immer länger. Das ist meiner Meinung nach ein gewaltiger Unterschied!

Peter

Antworten (3)

@hexe2003 Denkste ich?

Sorry, aber den letzten Abschnitt ab "Entscheiden ist ja, ...." verstehe ich einfach nicht.

Man kann doch nicht eine Stunde lang auf Hochtouren laufen. Da hast du mit dem Intervalltraining was gründlich missverstanden! Intervalltraining läuft eher nach Metern oder Minuten ab, dann wird wieder runtergegangen mit dem Tempo.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren