Sollte man sich in einer einstündigen Mittagspause sportlich auspowern oder besser nicht?

Ich bin aktive Läuferin und muss jetzt für drei Monate auf ein Seminar. Nur in der einstündigen Mittagspause habe ich Gelegenheit zu Laufen. Sollte ich mich da richtig auspowern oder schadet das meiner Konzentration während des Seminars? Welche Erfahrungswerte gibt es dazu?

Themen
Antworten (6)

Seminare gehen doch nicht 24 Stunden am TAg. Wieso kann man nicht entweder vor oder nach dem Seminar laufen?

Wenn das Seminar nicht gerade in eine Wettkampfvorbereitungsphase fällt, kann man ja für diese Zeit sportlich etwas kürzer treten. Vielleicht nur ein oder zwei Mal pro Woche so richtig durchstarten und ansonsten für Erholung in der Mittagspause sorgen.

Richtig auspowern würde ich mich nicht, aber ein bisschen Joggen in der Mittagspause kann ja wohl nicht schaden.

Sehe ich auch so wie TrueLoveBaby, aber ich würde nicht die gesamte Mittagspause zum Laufen nehmen, sondern nur die Hälfte. Irgendwann muss man ja auch mal was Essen. Und außerdem hat man dann noch etwas Zeit fürs Cool Down, bevor dann das Seminar weiter geht.

Empfindet jeder anders

Hi, für mich wäre das Stress pur, aber wenn du Spaß am Laufen hast, kann ich mir schon vorstellen, dass du dich nach der "Pause" sogar noch fitter fühlst als vorher. Beim Laufen kommt ja vermehrt Sauerstoff in alle Körperzellen, auch in die des Gehirns. Und wenn du nach dem Joggen vielleicht auch körperlich erschöpft bist, dann ist das ja nicht so schlimm, wenn du dafür umso fitter im Kopf bist und den Lernstoff leichter aufnehmen kannst.

Auspowern

Hey!
Nutze die Zeit ruhig zum Laufen! Ich denke nicht, dass es deiner Konzentration schadet - ganz im gegenteil. Wahrscheinlich hast du danach mehr Enrgie als die anderen Seminarteilnehmer.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren