Städte mit vielen Schwulen und Städte mit fast keinen?

Servus, ich war letztens mal in köln und da ist mir aufgefallen, wieviele homosexuelle es gibt und wieviele angebote für homosexuelle, und in meiner stadt gibts sowas einfach null. wie kann das sein, das in manchen städten total viel und in anderen total wenig los ist in der richtung??
steffen

Antworten (7)
Köln

Hallo, der Beitrag ist zwar schon etwas veraltet, aber ich bin gerade darüber gestolpert und möchte als Kölner dazu noch Stellung beziehen.

In Köln ist die Schwulenszene in der Tat sehr auffällig und etabliert im Stadtbild. Ich finde es gut und wichtig, dass Köln diese Situation nutzt und sich weiter in der Richtung klar positioniert. Durch die Gay Games und andere Events wird die Akzeptanz innerhalb der Gesellschaft immer weiter gefördert und Aufmerksamkeit erregt.

Dazu noch ein kleiner Artikel der die Entwicklung ganz treffend zusammenfasst wie ich finde. (http://www.gay-parship.de/local/gay-in-koeln.htm)

Viele Regenbogengrüße aus Köln

@katharos

In was für ner Mittelaltersiedlung lebst du denn?
Ich leb auch in einem kleinem Dorf, und in einigen Nachbargemeinschaften gibt es auch, ich glaube mindestens 2 Teenie-Mütter, aber da wird ma nicht gleich verstoßen und verbannt. Schon, man fragt sich wie es dazu kam, ob díe nicht aufgepasst hat, oder so ähnlich, aber man wird nicht gleich als Schlampe abgestempelt. Na ich weiß ja nicht wo du lebst, denn ich glaub wenn man weiter im vorwiegend katholischen Süden lebt, könntest du schon recht haben, aber hier im vorwiegend evangelischen Norden, wo ich lebe, wird man nicht so behandelt. (So weit ich weiß)

Was ich aber traurigerweise zugeben muss, ist das Verhalten gegenüber Schwule/Bisexuelle. In meine alte Parallelklasse ging ein Junge, der offen Bi lebte. Er wurde von seinem Mitschülern so sehr gemobbt, dass er die Schule verließ, und auf eine Schule in einer (Klein-)Stadt gegangen ist.

Grüße von mir,
Nick

Laslo
Gibt genug Schwule Aber:

Meiner Meinung nach liegt das an der Politik die in einer Stadt gemacht wird, ob die Schwulen Freundlich ist oder nicht, es kommt auch auf die Menschen an die in der Stadt Leben, in Wien zum Beispiel Leben 1, 8 Millionen Menschen aber als Schwuler kommt man(n) sich oft ziemlich alleine vor, es sei denn, man geht in einschlägige lokale. Aber der Rest von Österreich ist da noch konservativer also kann man Froh sein wenn man in Wien Lebt und nicht in Graz oder Salzburg, Deutschland ist da Gott sei Dank um einiges weiter. Ich habe es mal gewagt mit meinem Freund Händchenhaltend durch Wien zu gehen, na mehr habe ich nicht gebraucht, ich kam mir vor wie ein Aussätziger.

Dorfgemeinschaft

In Dörfern hat man einen schwer Stand, wenn man Schwul oder Lesbisch ist. Man kommt nicht nur in das Gerede, sondern es könnten echte konziqenzen durch die Dorfgemeinschaft Drohen und das kann bis zur Vertreibung aus den Dorf gehen mit allen möglichen Schikanen. Weiterhin würde keiner mehr Geschäfte mit einem Schwulen oder mit einer Lesbin tätigen schon aus Angst gegenüber der Dorfgemeinschaft.

In einer Dorfgemeinschaft reicht es schon, wenn man Schwanger ist und nicht verheiratet ist. So etwas muss verheimlicht werden, sonst ist man die größte Dorfschlampe. Es bleibt hier die Wahrheit auf der Strecke und es gibt dann immer zwei Wahrheiten. Es kann hier erheblicher Schaden im Ansehen geben und auch im geschäftlichen Bereich.

Ich muss die Schwangerschaft verheimlichen, bis ich und mein Freund Heiraten können, da wir noch keine 18 Jahre sind. Die Wahrheit sieht dann bei der Dorfgemeinschaft so aus, das ich mit der ganzen Schule im Bett war und die größte Dorfschlampe wäre und an keine Penis vorbeikomme. Es spiel keine Rolle, das ich nur mit meine Freund geschlafen haben. Es gibt dann immer zwei Wahrheiten. Gibt man vor der Geburt meiner Zwillinge die Heirat bekannt, dann ist der Dorffrieden wieder hergestellt, mit den Dummen Gerede kann man Leben. Bei Schwulen, Lesben und unehelichen Kindern ist der Dorffrieden erheblich gestört, da dort die alten Vorstellungen bei der Dorfgemeinschaft noch vorherrschen. Die gehen jeden Sonntag in die Kirche. Was wirklich hinter verschlossen Türen vorgeht, wird niemanden erzählt.

Liebe Grüße
Katrin

Köln

Wir sind grad aus der Kölner Schwulenmetropole geflohen und fühlen uns jetzt in Berlin als Schwule viel besser als in Köln

Ja

Ja vor allem grade deshalb, weil Köln die Stadt der Schwulen-Hochburg ist, wandern viele von Dörfern oder Klainstädten genau dahin aus, weil man sich dort als Schwuler oder Lesbe wohler fühlt.Angebote gibs überall schon, das ist wahr. Aber wenn jemand ländlich lebt oder in so einem Oma -Dorf wo nur dummes Gerede oder Geschwätz erntet, dem würd ich echt empfehlen nach Köln zu ziehn...

@Steffen

Keine Ahnung warum Köln so etwas wie die "Hauptstadt der Schwulen" in Deutschland ist, aber in anderen Großstädten gibt es auch genug Angebote für Schwule. Ist nur nicht so auffällig wie halt in Köln.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren