Ständiges Aufrichten wegen Nacken- und Rückenverspannungen

Hallo liebe Community!
Im Hoffen darauf, endlich antworten auf meine Beschwerden zu finden, wollte ich mich mal an ein Forum richten.
Ich habe seit über einen Jahr, sich zu nehmend verschlimmernde Rücken und Nackenverspannungen. Daraus resultiert, dass ich mich etwa alle fünf Minuten so aufrichte, dass es an verschiedenen Stellen meines Schulter und Oberrückenbereichs knackende Geräusche gibt. Es ist quasi ein Drang, weil ich sonst Schmerzen und ein Gefühl bekomme, als könnte ich die Verspannung nicht mehr aushalten. Schmerzen kriege ich auch oft im sitzenden oder liegenden Zustand, das geht soweit das ich zwanghaft versuche meinen Rücken durch Knacken zu lockern, dieses aber nicht hilft. Ich kann mich dadurch nur schwer konzentrieren, oft macht mich dieses "unwohl" und angespannte Gefühl im Rücken sehr gereizt.
Ich weiß das Stress die Ursache von Verspannungen sein kann, ich habe aber einige Selbsttest in selbst gesetzten Entspannungsphasen, dass ich auch in entspannenden Phasen oben genannte Symptome habe. Ich treibe viel Sport, was eigentlich zu einer zusätzlichen Lockerung des Rückens, ja nur beitragen würde, in meinem Fall es aber sogar verschlimmern kann.
Ich weiß nicht wer mir bei diesem Problem helfen kann, da es auch niemand aus meinem Umfeld richtig nachempfinden kann, es aber schon Personen aufgefallen ist, dass ich unruhig ständig damit beschäftigt bin meinen Rücken aufzurichten,
Hat jemand Erfahrungen oder Tipps zur Besserung?
Würde mich sehr freuen!
Vielen Dank!

Antworten (1)
Keine Pauschalantwort, aber wervolle Tipps

Hi Du,
ich bin Physiotherapeut und Heilpraktiker und kenne das Problem von meinen täglichen Klienten. Leider gibt es keine Pauschalantwort. Dazu müsste man dich genauer untersuchen und dich zu deinen Lebensgewohnheiten fragen.
Allerdings ein paar allgemeine Tipps:
1. Das Strecken und Knacken das du als lästig empfindest hilft deinem Körper - das solltest du noch öfter tun!!! Am besten nicht erst wenn du Schmerzen hast.
2. Der Sport muss als Ausgleich dienen - also im Idealfall sehr abwechslungsreiche Bewegungen - und weg vom Leistungsgedanken - das kann ebenfalls schädlich sein.
3. Die Rückenschmerzen sind oft ein Hilferuf der Psyche und nicht das eigentliche Problem. Check mal ehrlich ob du mit deinem Leben zufrieden bist- Job - Beziehung - Familie - usw.
4. Ausser Sport kannst du auch ein paar Lockerungsübungen zwischendurch machen. Z.B. eine Tennisballmassage an der Wand oder einen Massagehaken benutzen. Bei Bambusbiz.de findet man zur Zeit günstige Angebote. Einen Tennisball erhält man oft ohne weiteres gratis am Tennisplatz.
5. Achte auch auf einen guten Stoffwechsel. Trinke genug. Gehe an die frische Luft und versuche genug zu schlafen.

Sollten diese Tipps nicht helfen suche unbedingt einen Fachmann auf. Versuche die Beschwerden nicht zu verschleppen.

Viele Grüße

Albert

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren