Suche andere, die Immunsuppressiva nehmen

Hallo (:
Ich bin 18 Jahre und leide an einer Autoimmunerkrankung, weshalb ich ein Immunsuppressivum nehmen muss (125 mg Azathioprin).
Seit kurzem merke ich auch die Nebenwirkungen (Übelkeit, Appetitlosigkeit, erhöhtes Infektionsrisiko) und würde mich gern mit anderen Leuten die sowas auch nehmen austauschen...

Antworten (4)
Ich hab meine Autoimmun nach 10 Jahren im Griff :-)

Hallo

Ich bin 40 Jahre und habe auch seit 10 Jahren eine Autoimmunkrankheit (Rheum. Polyatrithis), auslöser war eine Magendarmgrippe.
Musste Anfangs Kortison nehmen, was bei den Schmerzen sehr geholfen hat. Dafür gabs dann die üblichen Begleiterscheinungen (Vollmondgesicht etc.)
Dann wurde auf Metrothrexat umgestellt und Enbrel PEN, was eine bedingte Besserung brachte.
Leider sind die Nebenwirkungen wie auch die Krankheitssympthome extrem. Ständiger Durchfall, geschollene Hände, Steife Gelenke, Schlaflosigkeit,
Bluthochdruck und und und.
Vom Arzt bekommt man eh nur die Medis, das wars. Ursachenbekämpfung war bei mir gleich null.
Sehr enttäuschend über die Jahre und verschiedene Rheumatologen! Glaube die sind nur daran interessiert dass man die teuren Medikamente abholt.

Habe in 8-9 Jahren 1000 Dinge versucht, alle Wundermittel, Naturheilmittel und alternativen, leider ohne Erfolg.
Vor einem Jahr dann durch Zufall jemanden Kennengelernt, der mich sehr gut beraten hat (wollte mir natürlich was andrehen).
Zum Glück habe ich es damals ausprobiert. Nach nur 2 Tagen hatte ich wieder einen festen Stuhlgang.
Innerhalb von 2 Monaten war mein Blutdruck wieder auf einem normalen Level und die schmerzen und die steifigkeit der Gelenke massiv verbessert.
Und nach jetzt 12 Monaten habe ich kaum noch beschwerden.

Wenn Du Infos dazu möchtest, PN, kann ich es dir gerne erläutern.
Ich hab mein Leben wieder zurück und geniesse jeden Tag ohne Medikamente.

Dir viel Glück und schnelle Gesundheit.

Lex

Azathioprin

Hallo zusammen, ich habe ca 3 Jahre Aza genommen, und habe dadurch eine Leberzirrhose bekommen, durch die Leberzirrhose auch Ösophargus Varizen und zu große Milz, dadurch auch so schlechte Blutwerte (so niedrig wie bei Leukämie). Ich kann nur empfehlen die Blutwerte (Thrombozyten/ Leukozyten/ Gamma GT ...) in engmaschigen Zeiträumen zu kontrollieren. Ich bin nun mit 50 in Rente und mir geht es nicht gut. Ich habe NIE Alkohol getrunken, und bin auch nicht fettleibig... alles kaputt durch Medikamente. Passt auf euch auf. Schöne Weihnachten

Hallo,
ich habe zwei Jahre aza genommen, irgendwann wurde es ganz Abgesetzt, weil meine Blutwerte nicht gut waren, hatte aber so keine Nebenwirkungen.
Vielleicht hilft es dir irgendwie weiter.

Azathioprin

Hallo! Wenn auch die Antwort sehr spät kommt (habe die Frage erst jetzt gelesen), kann ich sagen, dass ich seit fast 14 Jahren Aza einnehme. Erst hochdosiert jetzt nur noch 50mg. Die ersten 2 Tage hatte ich Erbrechen. Mir ging es stundenlang miserabel. Aber danach alles gut. Ich habe keinerlei Nebenwirkungen. Auch kaum einen Infekt.
Ich hoffe, dir geht es inzwischen besser. Jedenfalls alles Gute.
Viele Grüße
Ilona

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren