Verheiratet und verliebt in Arbeitskollegen

Hallo zusammen, ich bin schon ganz verzweifelt. Ich bin seit ich 18 bin mit dem gleichen Mann zusammen und nun seit 4 Jahren verheiratet. Haben gemeinsam 2 Kinder. Er ist eigentlich wie mein bester Freund. Nun war ich vergangenen März bei einem Firmenevent und dabei hat es zwischen einem Arbeitskollegen und mir sehr geknistert.
Aber es ist nichts weiter passiert. Dann im September der nächste Firmenevent und nach viel Alkohol haben wir uns geküsst und das recht lange. Aber mehr ist nicht passiert. So das Problem jetzt, ich konnte nicht mehr aufhören an ihn zu denken. So, dachte es geht nur mir so. Aber eines Abends schreibt er mir über WhatsApp...er war nicht mehr nüchtern und schreibt, dass er an mich denken muss u.s.w. Super - seid dem sind meine Gefühle noch mehr. Doch er meldet sich kaum bei mir und es tut echt weh. Er ist eigentlich auch vergeben, aber 'nur' mit einer zusammen. Ich kann mit niemandem darüber reden. Denn da ich mit meinem Mann schon so lange zusammen sind. Haben sich unsere Freunde vermischt und selbst mit meiner besten Freundin kann ich nicht darüber sprechen...
Jetzt freue ich mich schon total auf die Weihnachtsfeier mit der Hoffnung, dass wir uns da wieder nahe kommen. Ich weiß, ich bin ein schlechter Mensch deswegen...Aber ich kann diese Gefühle nicht steuern. Also ich weiß auch, dass ich ihm nicht egal bin. Als ich letztens im Spital war, hat er sich gleich gemeldet, nachdem er es von den Kollegen erfahren hatte... Ich fühl mich wie ein Teenager.

Antworten (1)
Wie ein Teenager

Hallo Maria, du schreibst, dass du dich wie ein Teenager fühlst. Das kann ich mir vorstellen. Nur bist du kein Teenager mehr und hast schon etwas mehr Lebenserfahrung. Wenn du auf die eine Seite der Waagschale jetzt die Schmettlingsgefühle legst, auf die andere Seite, in die andere Waagschale aber all die Jahre, die du mit dem Mann verlebt und durchgemacht hast, der dir dein bester Freund ist - sind die Schmetterlinge es dann wert, all das aufzugeben und hinzuwerfen? Ganz davon abgesehen, dass du euren Kindern einen wirklich schlimmen Schmerz zufügst? Teenager wissen noch nicht, wie flüchtig und kurzlebig Schmetterlinge sein können. Du schon. Hüte dich vor dem Feuer. Der andere Mann meldet sich bei dir nicht ohne Grund selten. Das gebrannte Kind scheut das Feuer. Verbrenn dich besser nicht und überlege lieber, wie du die Beziehung zu deinem Mann wieder etwas "flotter" hinbekommst. Selten tauschen die Menschen etwas vom Guten, gegen etwas noch Besseres. Füge dir und deiner Familie für ein Strohfeuer, das von deiner Seite aus ohnehin stärker brennt, keinen so schweren Schmerz zu. Das ist wahrscheinlich jetzt nicht das, was du lesen wolltest, aber vielleicht gerade deswegen nicht falsch. Alles Gute dir.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren