Verzweifelter Papa sucht RAT....

Hallo.....ich lebe seit 2 Jahren getrennt....meine beiden Kinder 8 + 9 leben bei Ihr....Zur Zeit leben wit noch in einem Ort und solange alles so läuft wie sie das will gibt es auch keinen Stress... Die Kinder kommen alle 2 Wochen von Freitagabend bis Montagfrüh zu mir und gehen von mir aus zur Schule, ich bezahle brav meinen Unterhalt usw. Jetzt soll aber das Haus in dem sioe Wohnen verkauft werden und auf einer Familienfeier habe ich Wortfetzten aufgeschnappt....so wie "Nächstes Jahr kann mein 2. Sohn wo anders zur Komunion gehen (bei Ihren Eltern 65 km entfernt)
Jetzt hab ich Angst das sie mitr meinen Kindern weg zieht und miot mir nicht darüber spricht, sondern ich es erst erfahre wenn sie schon nicht mehr da sind.

Was kann ich als Papa tun damit die Kinder nicht aus Ihrer gewohnten Umgebung gerissen werden. Beide Kinder haben ein gutes Verhältnis zu mir und auch zu meinen Eltern. Besonders Oma ist für beide sehr wichtig.

Ich bin echt verzweifelt und habe Angst meine Kinder zu verlieren und ich habe immer das Gefühl beim Jugendamt als Papa der Bösewicht zu sein, der von keine Rechte hat.....

Kann mir jemand einen Rat geben was ich tun soll.......

Danke

Antworten (3)
Aufenthaltsbestimmungsrecht???

Hat automatisch Derjenige bei dem die Kinder leben das Aufenthaltsbestimmungsrecht oder wie ist das?

Kann mir da jemand helfen.

Danke!!!

>Danke

Danke....das Sorgerecht haben wir Beide......ich ich hab gehört das sie das Aufenthaltsbestimmungsrecht hat wenn die Kinder bei ihr leben.....

Moderator
Hallo Micky!

Sofern ihr das gemeinsame Sorgerecht für die Kinder habt, hast du ein Mitspracherecht über den Aufenthaltsort deiner Kinder. Wenn deine Ex-Frau das alleinige Sorgerecht hat, hast du wenig Chancen.

Du wirst nicht drum rum kommen, dir einerseits vom Jugendamt Rat zu holen (und geh bitte nicht mit dem Gedanken im Hinterkopf hin, dass du für die der Böse bist, sondern geh mit dem Gedanken hin, dass die für das Wohl der Kinder da sind, und um die Familie zu beraten!). Andererseits wirst du nicht drum rum kommen, mit deiner Frau drüber zu reden.

Es gibt auch über andere caritative Einrichtungen (z. b. Diakonie) eine Familienberatungsstelle, die dir zuminddest vielleicht rechtlich Rat geben können.

Viele Grüße und viel Erfolg!
Kermit

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren