Warum müssen Spitzensportler bei Karriereende abtrainieren und wie geht das?

Nach der Olympiade in London haben viele Spitzensportler ihren Rücktritt vom aktiven Wettkampfsport erklärt.
Dabei war oft die Rede davon, dass sie jetzt vernünftig abtrainieren müssten.
Warum muss das gemacht werden und wie geht das (einfach nur das Training reduzieren oder wie)?

Antworten (4)

@Toni1: Hhm, sehe ich auch so. Ich denke da nur an Jan Ullrich...

Manche Sportler trainieren leider so sehr ab, dass sie nach ein paar Jahren aussehen wie ein Hefekloß!

Abtrainieren heißt, dass man nicht einfach von jetzt auf nachher mit dem Training aufhört, sondern dass man seinen Organismus allmählich auf immer weniger Belastungen gewöhnt. Auf abrupte Entlastungen können nämlich nicht nur der Körper, sondern bei einigen Sportlern auch die Psyche empfindlich reagieren.

Spitzensportler haben oft ein vergrößertes Herz

Hi, Elitesportler haben meistens ein vergrößertes Herz, weil das Herz ja auch ein Muskel ist, der sich vergrößert, wenn die Belastungen es verlangen. Fällt nach dem Karrierende dann die gewohnte Belastung weg, kann das zu ziemlichen Kreislaufproblemen führen. Deshalb muss die sportliche Belastung ganz allmählich runtergefahren werden. Das ist mit Abtrainieren gemeint.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren