Weis nicht weiter - wie die Angst vor Therapie überwinden

Hallo zusammen ohje wie fang ich jetzt am besten an? am besten zwischen anfang und mitte also vor xx jahren habe ich wen kennengelernt was mit ner affäre begann wrde zur wunderbaren freundschaft und irgendwann auch mehr zumindest glaubte ich das
seit anfang des monats November 2012 habe ich von xx werder gehört noch was gesehn er war(ist) bei freunden als er dann anfang mitte des monats doch mal erschien holte er nur ein paar klamotten und dieverse andere dinge er war schon sehr eigenartig drauf habe mir aber nicht wirklich gedanken darüber gemacht da er einen verlust in der familie Hatte doch trotzdem hatte ich ein komisches gefühl am abend dacht ich mir dann hey schick im doch paar bilder aufxxx vielleicht muntert es ihn ua ein bisschen auf und was muss ich da dann sehn wie er arm in arm mit einer anderen ist ich bin ausgetickt und hab im eine dumme sms geschrieben kurz darauf kündigte er mir die freundschaft auf xx was meine vermutung bestätigte ein paar tage darauf kam er dann wir haben nicht wirklich miteinander geredet aber er meinte das er mich nicht betrogen hat etc aber das er nachdenkeen müsse ob ews nicht besser wäre nur wieder freunde zu sein ich dachte mir nur was soll den das jetzt er meinte zusätzlich das ich ihm zeit geben solle da er grade in einer völlig anderen welt sei (ich muss an dieser stelle hinzufügen das xx bald für längere Zeit verreist) nungut an die abmachung zwecks zeit gebenb habe ich mich nur teilweise gehalten hab ihm gschrieben das ich viel für ihn empfinde etc irgendwann rief er mich früh morgens an und sagte mir ich soll aufhören ihm so einen scheiss zu schreiben und das wir nie eine beziehung hatten das hätte ich alles falsch verstanden

(was gibt es denn da falsch zu verstehn? wenn jemand zu dir sagt ich liebe dich ich bin in dich verliebet und ich habe dich zu schätzen gelernt? wenn man fragt sind wir nun zusammen und er meint ja)

zusätzlich meinte er noch das er mir ein jahr zeit gegeben hat zwecks meiner Bulimie die ich seit 3-5 jahren habe etwas unter nehmen soll Therapie gehen

(ja ich war beim arzt ja ich habe mich informiert a ich habe antrag auf platz gestellt mir fehlt einfach noch der rest mut um es vollenz durchzu ziehen ich bin so zwispaltig was diese sache angehet es klingt seltsam aber die Buliie hat mir damals mein leben gerettet ich war stark übergewichtig und hab abgenommen und meine haut fing an widerlich vom arsch zu hängen ich wollte damals nicht mehr ich hab angefangen mir mit glascherben etc in die beine zu schneiden und als ich die sucht entwickelt habe hatte ich sowas wie hoffnung ich weis das ganze ist echt komplex zumaml ich weis es eine schreckliche krankheit ist und ich weis das ich hilfe brauch und ich will ja auch hilfe nur es ist einfach so verdammt schwer.

aber ich fand es schön wemn zu haben ich dachte endlich hast du auch mal wen der dich so mag wie du bist und habe angefangen gegen die bulimie zu kämpfen
aber jetzt ist irgendwie alles wie ein kartenhaus zusammengebropchen momentan will ich einfach nichts mehr fühlen vergessen und einfach nur leer sein.

gestern kam er dann vorbei und holte sein restliches zeug ab es war ein reines rumgezicke von meiner seite aus er sagte das er sich ja mit mir hingesetzt hätte um mit mir zu reden ich wollte das aber nicht ich wollte in diesem moment keine entschuldigung und keine erklärungen ich ich bin viel zu wütent er hat mir die ganze zeit was vorgemacht zwecks liebe usw ich versteh das ganze nicht ich fühl mich so keine ahnung gedemütigt und ich hasse mich weil ich wieder gefühle zugelassen und ihm vertraut hab

ich hab ihn nochmals auf das angesprochen was er zu mir gesagt hat darauf meine er ey denk mal nach da hatte ich xx promille danach hab ich ihm die türe vor der nase zugeschlagen und das wars

ich weis grade nicht mehr weiter ich will ihn jetzt auch nict als bösewicht hinstellen da er normaler weise ein wirklich wundervoller und vorallem liebevoller mensch ist er hat leider grad selber sehr viele geister mit sich rumzutragen außerdem ist das ja nur meine Version der geschichte und da er sich wohl kaum hierher verirren wird würde ich gerne die sicht von anderen sehn was ihr dazu meint weil mit ihm reden kann ich nicht und wegen therapie vielleicht einen rat wie ich meine angst davopr überwinden kann ich bedanke mich schonmal im vorraus

Antworten (5)
@Eule

Na immerhin hast du schon mal erkannt das Außenstehende, wie hier in so einem Forum, dir nicht wirklich etwas raten können. Denn es ist dein Leben!

Also wenn du wirklich etwas an deiner Situation ändern willst, dann wende dich an Selbsthilfegruppen, offene Therapiegruppen (werden meist von Caritas & Co angeboten) in deiner Nähe. Dort kommst du mit Betroffenen ins Gespräch die dich wirklich verstehen, dir echte Tips geben können. Aber auch diese Gruppen können dir die Entscheidung für oder gegen dein Leben nicht abnehmen.
Du kannst natürlich auch hier im Forum monatelang texten, aber das wird dir in deiner Situation nicht wirklich helfen.

Du hast den ersten Schritt getan, als du beim Arzt warst. Jetzt musst du den nächsten Schritt machen und dir professionelle Hilfe suchen. Wenn du leben willst, dann mach etwas dafür!

@Tom

Ich weis dass man daran sterben kann du kannst mir glauben ich setze mich Tag täglich damit außeinander

Ich tue das auch nicht um noch mehr abzunehmen ich weis das es nichts bringt mein bmi ist im normalen berreich
das ganze hat viel tiefgründigere Usrsachen.

Aber ich erwarte nicht das du das verstehst da es sehr schwer ist für außenstehende zu begreifen die sowas nicht kennen


Mein Ziel Normalität, sicherheit, akzeptiert und geliebt werden
dinge die jeder von uns hegt und die für die meisten auch nicht als Ziel erfasst werden weil es ganz normal ist.

Aber wenn du bisher nur die gegenseite kennenlernen durftest baust du dir irgendwann deine bittersüsse scheinwelt auf.

Esstörungen(psychische erkrankungen) sind eben nicht so wie eine erkältung schnell man zum Arzt, paar pillen schlucken, bettruhe und alles ist wieder gut

Moderator
@ eule

Was ist denn dein Ziel? Willst du immer weiter abnehmen, bis du vielleicht irgendwann umkippst und vielleicht sogar stirbst? Außerdem ist Bulimie auch total schädlich für deine Speiseröhre, wenn durch das Erbrechen immer wieder Säure durch deine Speiseröhre läuft.
Du musst unbedingt eine Therapie machen, so kannst du wirklich nicht weiterleben.

Antwort

@Tom92
mit den satz zeichen muss ich dir recht geben. aber ich bin froh das der betrag endlich angenommen wurde da dies mein was weiss ich wievielter versuch war weil mein lieber pc manchmal etwas rumzickt;)

nun gut thema angst ich habe angst mein ziel zu verlieren, aufgeben zu müssen erkennen zu müssen das all die mühe nichts bringt. angst mit meinen gefühlen konfrontiert zu werden, das dinge aus schubladen geholt werden die schon so tief unten sind das man garnicht mehr wusste das man es üpberhaupt noch hat und was ist danach was ist wenn ich versage wenn ich die therapie nicht packe alle das und noch vieles mehr

Moderator
@ eule

Hmmm ..., da weiß ich leider auch nicht, wie ich dir da helfen könnte.
Außerdem war dein Beitrag leider schwer zu lesen und zu verstehen. Ein paar Satzzeichen mehr und auch Großbuchstaben an der richtigen Stelle, würde uns das Lesen und Verstehen deines Beitrags bestimmt erleichtern.
Wenn du seit 3-5 Jahren Bulimie hast, solltest du wirklich eine Therapie machen.
Hmmm .., wovor hast du denn bei der Therapie Angst? Ich glaube, du wirst nicht der erste Mensch sein, der deswegen eine Therapie macht, da wirst du bestimmt nicht "blöd" angeguckt, wenn du da mit deinem Bulimie Problem hingehst.
Ich hoffe, du schaffst es eine Therapie zu machen und es geht dir dann hoffentlich bald viel besser.

Diese Antwort wurde von einem Moderator bearbeitet.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren