Wie kann man vermeiden das die Achillessehne beim Joggen nicht zu sehr belastet wird?

Hallo! Vor drei Monaten hatte ich nach einem 15km-Lauf eine Reizung der Achillessehne. Nun bereite ich mich auf einen Halbmarathon vor, der in 5 Monaten stattfindet. Jetzt habe ich Angst, daß ich die Achillessehne wieder zu sehr belaste. Wie kann ich das vermeiden? Habt ihr einen Tipp für mich? Danke! Gruß Steffen

Antworten (2)
Seifenblase

Solche Probleme sind immer nervig, manchmal genügt es schon, sich nach einer Phase längerer intensiver Belastung eine kürzere Auszeit zu nehmen, um dann wieder durchstarten zu können, ohne Beschwerden. Es kann jedoch auch sein, dass die Beschwerden von einer nicht-optimalen Bewegungsausführung kommen. Setzt du den Fuß beim Auftreten ganz grade auf dem Boden auf, sodass deine Ferse gut ausgerichtet ist und rollst ab, stößt dich mit Kraft ab? Wenn nicht, kann es sein, dass die Achillessehne von falscher Belastung gereizt wird. Wichtig ist es für diese Sehne auch, die Waden wirklich gründlich zu dehnen nach jedem Lauf. Allerdings sollte man da aufpassen und das eher vermeiden, wenn bereits Schmerzen/eine Reizung bestehen!

Achillessehnenprobleme beim Laufen/Joggen

Kannte ich persönlich bis April 18 auch. Diverse Einlagen, Bandagen und Therapien brachten nicht wirklich eine Linderung oder Verbesserung.
Schuhe auf Ratschläge weggestellt. Barfußlaufen und -training begonnen und intensiviert.
Inzwischen auch beim Laufsport auf Langstrecke selbst bei kühleren Tagen mit nackten Füßen aktiv.
Bin überrascht, wie gut das funktioniert. Lediglich bei starker Nässe durch Rutschgefahr schwierig.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren