Wie vermeide ich nächtliche Heißhungerattacken auf Süß?

Vor einem Monat habe ich meine Ernährung umgestellt, um nachhaltig abzunehmen. Die ersten drei Wochen klappten ganz gut, aber seit einer Woche überkommt mich nachts plötzlich ein ungewohnter Heißhunger auf Süßigkeiten. Das passt natürlich garnicht in mein Konzept. Wie kann ich diese Attacken vermeiden? Danke für jeden Tipp?

Antworten (5)
Wie vermeide ich nächtliche Heißhungerattacken?

Hallo Kuschi! Dein Beitrag ist zwar schon ein bischen her, hab ihn jetzt erst gefunden. Ich plage mich mit dem Problem seit ca. 1, 5 Jahren herum. Trotz gesunder Ernährung, Diäten oder Disziplin war ich Nacht für Nacht ca. 4 - 5x = ca. 1500 Kal. "unterwegs". Erfolg + 20 kg. War schon völlig frustriert! Vor 3 Tagen hab ich wegen NES (Night-Eating-Syndrom) im Internet recherchiert und bin auf einen Beitrag gestoßen, über den ich Anfangs gelacht habe. Weil er so einfach war, hab ich gleich ausprobiert. Ich war selbst überrascht, dass ich die Nacht wie ein Murmeltier durchgeschlafen habe. Nix Heißhungerattacken, keine 1500 Kal. zusätzlich!!! Auch die Waage sagt nach der 2. Nacht -1 kg. Das Geheimnis: Eine gut heiße Wärmequelle (Wärmflasche, Kirschkernkissen o.ä.) vor dem schlafen 20 Min. auf den rechten Oberbauch legen. Das ist alles!!! Meine Erklärung: Unsere Leber ist ja u. a. "Speicher" für Zucker. Durch die Wärme wird sie offensichtlich aktiviert und gibt mehr Zucker ab, als sonst in der Nacht. Bei mir kamen bisher KEINE HEIßHUNGERATTAKEN mehr vor!!!

Das ist typisch bei einer Diät. Man isst eigentlich zu wenig und dann wehrt sich der Körper. Unbedingt viel trinken und auf keinen Fall irgendwas komplett weglassen wie Kohlenhydrate, sonst ist der Jojo-Effekt vorprogrammiert, weil der KÖrper komplett auf Sparflamme schaltet. Ich bin mittlerweile, was "Diäten" angeht, wirklich kuriert. Es bringt nur was, sich gesund zu ernähren und vor allem viel Bewegung, dann darfs auch was Süßes zwischendurch sein.

Es kommt darauf an, wie die Ernährung umgestellt wurde. Wenn plötzlich garkein Zucker mehr gegessen wird, ist es normal, dass der Körper das als Mangel wahrnimmt. Es gibt ja auch Ernährungskonzepte, bei denen fast vollständig auf alles verzichtet wird, was sich im Körper in Zucker verwandelt (Zucker, Brot etc.). Der Körper braucht aber Zucker um ihn in Energie umzuwandeln. Wird ihm das komplett entzogen, reagiert er unweigerlich mit Heißhunger. Mein Tipp wäre, tagsüber zwischendurch oder auch abends eine Kleinigkeit Süßes zu essen. Entweder eine Tasse gesüßte Milch, die wirkt ja auch beruhigend, oder ein bisschen süßes Obst, Joghurt mit Früchten o. ä. Alles Dinge, die in auch in einer gesunden Ernährung und eigentlich in jeder Diät Platz haben. Damit gibt man dem Körper, wonach er verlangt. Gerade bei einer nachhaltigen Ernährungsumstellung muss man darauf achten, dem Körper alle Nährstoffe ausreichend zur Verfügung zu stellen.

Hm... ne, ich glaube nicht, dass das funktioniert... Kann das vielleicht irgendeine Mangelerscheinung sein oder so? Weiß echt nicht weiter und es ist total ärgerlich, wnen man es den ganzen Tag schafft und dann am Ende abends doch noch die Süßigkeiten reinballert... :(

Du kannst tagsüber ein wenig Süßes essen, aber natürlich in Maßen. Vielleicht verhindert das deine nächtlichen Heißhungerattacken :)

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren