Zahnschmerzen ohne Ursache?

Hallo an alle, die das lesen...
seit ca. einem jahr habe ich rechts eigentlich nicht mehr gekaut, weil ich dachte, dort ein loch zu haben. seither kaute ich nur noch rechts und habe es aber dennoch vermieden, zum zahnarzt zu gehen.
als rechts meine zähne dann sehr kälteempfindlich wurden, ging ich dann doch zum zahnarzt mit der überzeugung, fiese löcher zu haben.
zu meiner überraschung sagte er, dass alles okay sei, keine löcher, nichts.
das war letzte woche....seitdem habe ich immer stärkere zahnschmerzen im rechten ober und unterkiefer und weiß einfach nicht warum.
ich bin weder erkältet, noch habe ich ohrenschmerzen...nebenhöhlen sind frei...ich weiß nicht, weshalb es nicht besser wird.

vielleicht könnte mir hier jemand einen rat geben..?
danke schon einmal

Antworten (17)
Triggerpunkte

Liebe Leute! Eure Schmerzen könnten von Triggerpunkten kommen. Die TP entstehen durch schlechte Haltung, einseitige Belastungen u/od Unfälle. Diese TP können starke Schmerzen verursachen für die kein Arzt besondere Ursachen findet! Ich les gerade ein Buch v Simmons über TP- dickes Buch, aber für die Selbsthilfe toll geeignet! Hoffe es wird besser! Alles Liebe

Besser spät als nie

Hallo an Alle!
Ich lese jetzt erst in diesem Forum und möchte auch noch meinen Senf dazu geben:
Bei mir ging es genauso! Ich war bei wirklich jedem Arzt außer beim Tierarzt.
Seit 6 Monaten die Hölle.
Dann habe ich was von Trigeminusneuropathie gehört und bin zu einem Zahnarzt, der sich in dem Gebiet sehr gut auskennt.
Der stellte fest, dass mein Hirnnerv am zweiten und am dritten Ast gereizt ist.
Bohren und Wurzelbehandeln bringt gar nichts, im Gegenteil, Hände weg von Bohrern, das reizt den Nerv nur noch mehr!
Ich habe Amitripylin und Carbamazepin bekommen, dann ging es mir viel viel viel besser.
Ich kann euch nur raten, sich mal über neuropathische Schmerzen doe vom Gehirn ausgehen zu informieren!
Die besten Infos findet ihr hier www.zahnfilm.de
Gute Besserung!

Schmerzen

Hallo an alle!
Ich habe seit ca. einem Monat, die selben Schmerzen wie ihr sie alle beschreibt. Zahnärzte finden einfach keine Ursache.
Habt ihr schon rausgefunden woran es liegt?
Wäre um jede Hilfe bzw. Tipps dankbar!

Homöopathie

Hallo an alle!
Ich habe selbst dieses Problem gehabt.
Ich wurde Homöopatisch behandelt mein Mittel war Mercurius D200
Lasst euch Homöopatisch behandeln !
Mfg Nina

Schmerzen seit Wochen

Hallo Ihr Lieben,

ich hab mir heute dieses Forum durchgelesen, weil ich seit ungefähr 3 Wochen an fast den gleichen Schmerzen leide, wie die meisten hier. Zuerst dachte ich, ich hätte ein Loch...machte einen Termin beim Zahnarzt, der allerdings sagte, dass meine Zähne keinerlei spuren von Löchern oder sonstiges aufweisen. Röntgenbilder brachten ihn auch nicht weiter. Kure Zeit waren die Schmerzen wie verschwunden, jedoch nicht von langer Dauer. Ich machte auf den Rat von meinen Zahnarzt einen Termin beim HNO jedoch sind auch meine Nebenhölen sowie Ohren nicht entzündet. Momentan futter ich Tabletten wie andere Bombons lutschen...doch leider hilft mir das ganze auch nicht mehr weiter. Nachts bekomme ich kein Auge mehr zu, ein starkes pochern im Zahn und manchmal auch ein durchgehender Schmerz ermöglichen mir keinen ruhigen Schlaf mehr. Wer kann helfen wer hat Tipss. @ Biene: welche Kieferübungen machst du ?

Biene

Auch wenn das Thema hier schon etwas älter ist, möchte ich dennoch meine Erfahrung dazu beitragen. Denn der ein oder Andere wird bei seiner Suche bestimmt auf diese Seite stoßen...

Bei mir ist es schon einige Jahre her, als ich wegen höllischen Zahnschmerzen um Arzt ging. Die Schmerzen waren oben rechts, aber genau lokalisieren konnte ich sie nicht. Es war aber so heftig, dass ich nachts saß zu weinen.
Der ZA schaute mir dann in den Mund, konnte aber kein Loch oder dergleichen feststellen. Auch die Röntgenaufnahme brachte nichts ans Licht. Er fragte mich dann, ob ich in der letzen Zeit mal einen Unfall hatte oder gestürzt bin. Und tatsächlich...ca. 3 Monate vorher hatte ich einen Autounfall (Schleudertraume, leichte Gehirnerschütterung....nichts wirklich schlimmes). Als ich ihm das erzählte, meinte er, die Schmerzen könnten vom Unfall kommen. Seine Sprechstundenhilfe machte mir dann für den nächsten Tag einen Termin beim Physiotherapeuten, wo ich dann auch hin ging. Dort wurde dann mein Kiefer, Gesicht behandelt und nach 3!!! Sitzungen waren die Schmerzen weg. Der Physiotherapeut gab mir dann noch einen Zettel mit Übungen für den Kiefer, die ich dann ab und an zuhause noch machte.

Vielleicht hilft das euch ein bisschen weiter...
lg

Ich bin sie los geworden

Hallo, ich hatte bis vor 2 tagen Zahnschmerzen im hinteren, rechten Mundbereich. Ich war beim zahnarzt und es gab keine Ursache für die Schmerzen, ich hab auch richtig gute Zähne und seit über 10 Jahren keine Probleme mit Löchern o.ä.. Ich hab im I-Net nach na lösung gesucht und bin auf z.b. dieses Forum gestoßen. Das es so viele menschen mit Zahnschmerzen ohne Ursache gibt, hätte ich nicht gedacht. Irgendwo habe ich dann gelesen, dass es stress bedingt ist. Zuerst konnte ich das gar nicht wirklich glauben aber seit 2 Tagen, seit dem ich mich endlich aus meiner schrecklichen Beziehung befreit habe, sind die Zahnschmerzen verschwunden. Ich bin seit dem überzeugt, dass es rein stressbedingt war bei mir. ich hatte 4 Monate lang Zahnschmerzen und habe nur noch links gekaut und genau seit dem Tag der Trennung sind sie fort. Diese Beziehung hat mich auch mehr als genug Nerven gekostet, ich bin so froh endlich stress frei durchs leben gehen zu können. Macht euch kein Stress.... ;)

Antwort

Hallo Pascal,
danke für deine Antwort. Habe gerade gesehen das ich das nummernfeld scheinbar deaktiviert hatte. Als meinte eigentlich das ich das gesamte nun schon gut 6 jahre ca. 2-3 mal die woche mit mache. Tabletten helfen keine Aspirin mehr, eher Tapsil oder Dolo... Die Schmerzen ziehen sich meistens zum Ohr, Schläfe oder Auge. Meinen Zahnarzt habe ich sogar 3 mal gewechselt (der jetzige ist super), wie schon geschrieben röntgen und bohren etc. - nichts gefunden. war dann sogar beim kieferortopäden, der stellte fest das ich ein etwas verschobenen Kiefer habe - sonst nichts. Die Frage ist ob ich nun doch die Wirbelsäule genauer untersuchen lassen sollte (waren bereits Probleme 3 und 4 Wirbel vorhanden). Oder fällt sonst noch jemand etwas anderes ein?
Vielen Dank und Gruß
Lady

Antwort

Viel ist es das man fantom schmerzen hat um es einfach festzustellen nimm ein aspirin oder sonst so was schau wie lange es geht biss es wirkt und wenn es den schmerz lindert nach ca.30 min heist das das du ein beschädigter- oder krankennerv hast das heist kiferortopäde.

Keine Antwort?

Hallo,
ich habe das gesamte seit ca. Jahren aber auch bei mir hilft nichts. Kann es denn sein das es keine Lösung hierfür gibt? Es ist nicht toll mindestens mal in der Woche Zahnschmerzen zu haben, jedesmal Tabletten zu schlucken und dann nach kurzer Zeit wieder vor Schmerzen weinen zu können. Schiene, zig mal Röntgen, aufbohren der Zähne (immer die rechte Seite) und sogar einmal in die Röhre - nichts brachte etwas!
Kommt den kein Arzt darauf was es sein kann?

Seit 6 Monaten bei mir

Ich habe das gleiche Problem (schreib hier mal rein, auch wenn der Thread schon was älter ist)
Vor 6 Monaten hatte ich plötzlich Zahnschmerzen.
Ich suchte nach ein paar Tagen den Zahnarzt auf. Dieser konnte nichts finden und auch auf dem Röntgenbild war nichts zu sehen.

Also versuchte er es mit Spritzen und ich musste abends eine Zahnspülung aus einer Glaskartusche nehmen.


Weil alles nichts nützte, bekam ich eine Wurzelbehandlung am Zahn, der am Ehesten die Ursache war(Lokalisierung sehr schwer), und der Zahn wurde noch ein paar mal geöffnet, gereinigt und wieder geschlossen.


Dann habe ich eine Beißschiene bekommen, die ich immernoch jede Nacht erfolglos nutze.

Es folge die Ziehung des Zahns, die auch nichts brachte, denn jetzt habe ich immernoch Schmerzen.


Ich bei meiner Hausärztin, wo ich ein Blutbild bekommen habe auch ohne Ergebnis. Sie hat meine Nebenhöhlen abgetastet und gefragt, ob es wehtut - hat es aber nicht.

Auch der HNO Arzt kam nur zu dem Ergebnis, alles sei gut.

Neuerdings stelle ich fest, dass mein Kiefer knackt, wenn ich den Mund weit aufmache und der Zahn pocht gelegentlich, wenn ich ruhig da liege. Und wenn ich draufdrücke tut es auch weg.

Heute war ich wieder beim Zahnarzt, er hat ein kleines Loch entdeckt (Kein Karies, nur "Kalkmangel") und es gestopft - dnach wars wieder solalal und ein paar Stunden später hatte ich plötzlich so starke Schmerzen, dass es mir die Tränen in die Augen gejagt hat - die reinste Hölle und niemand kann mir helfen.
Nach einem sechsmonatigem Konsum von ca. 3 Schmerztabletten täglich (eher mehr) wirken die so langsam auch nicht mehr!

@Issa: Ist aus der Geschichte mit dem Halswirbel was geworden? Scheint mir so das einzige zu sein, dass noch nicht durchgecheckt wurde bei mir und nen verspannten Nacken hatte ich auch in den letzten Tagen auf einmal (obwohl ich das sonst nicht so sehr hab)

Ich werde verückt vor Schmerzen

Seit 5 monaten habe ich zahn schmerzen aber keiner weis warum mein zahn nerven wurden entfernt, eine wurzelbehandlung hinter mir, 2 zahnärtzte und 2 kiferchirurgen hinter mir und zich röntgen aufnahmen. ich nehme schmerz mittel wie smarties und trinke novalgine als ob das normales wasser ist. ich bitte und flehe euch an wenn jemand da etwas weis woran das liegen kann bitte schreibt mir.

Ich auch

Hallo das gleiche habe ich auch , ich war an einen tag dreimal beim zahnarzt und wurde immer wieder geröngt aber alles oki sagt sie , weil ich so starke schmerzen hatte, hat die ärztin sogar einen aufgebohrt doch nichts wird besser, jetzt habe ich angst das dies krebs sein kann weil der schmerz mal ins Ohr zieht oder in die rechte Schläfe sogar ab und zu zuckt das rechte auge ich weiß nicht weiter , und habe eine heiden angst vor der zahnchirugie hoffe es kann uns einer einen tipp geben gruß peggy

einen wirklichen grund hab ich immer noch nicht gefunden, auch wenn die schmerzen inzwischen weg sind, die zähne aber noch sehr sehr empfindlich sind...weshalb dies so ist, wissen die zahnärzte nicht...

aber es hat sich von selber doch schon sehr beruhigt, zum glück...auch wenn ich weiter danach suche, woran es liegen könnte

Häufige Ursache sind verstopfte Nebenhöhlen. Die liegen nähmlich genau über den zähnen und können auf den Nerv drücken. Der Schmerz wandert dann auch meistens mal im ober mal im Unterkiefer.

also, bei mir hat sich rausgestellt, dass die ursache an meiner halswirbelsäule sein könnte...die war etwas verschoben und ich hatte sehr starke verspannungen...aber die ärzte meinten, es wäre wohl eher psychisch bedingt...vielleicht bist du auch unter psychischem stress von was auch immer ausgelöst, das kann ja viel bedeuten...
also eine wirkliche antwort habe ich leider demnach selbst noch nicht.
wenn ich näheres erfahren sollte, dann werde ich hier wieder etwas schreiben...

alles liebe

Zahnschmerzen ohne Ursache

Eine Antwort habe ich leider nicht, aber dafuer genau das gleiche Problem. Hast Du vielleicht inzwischen eine Antwort gefunden?

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren