Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages! - Stimmt das oder Bauernregel?

Ihr kennt bestimmt die Aussage, das Frühstück ist die Wichtigste Mahlzeit des Tages und sollte unter keinen Umständen ausgelassen werden. Ist diese Aussage immer noch aktuell? Ich frühstücke nie, weil ich morgens nichts in meinen Magen bekomme. Dennoch bekomme ich keine Heißhunger Attacken oder soetwas, meiner Ansicht nach. Was meint ihr? Ist etwas an dieser Aussage wahres dran? Wirkt sich ein Frühstückentzug negativ auf den Energiehaushalt aus? Oder ist das eher eine veralterte Bauernregel?

Antworten (3)

Wen es mit dem Essen nicht so gut klappt, sollte man zumindestens darauf achten, regelmässig Wasser zu trinken.

Je nach eigener Befindlichkeit, sollte man Essen, wenn es einem gut tut. Solange die Fett- und Zuckerwerte in Ordnung sind, mussm an auch nicht auf regelmässige Mahlzeiten achten. Für die Leistungsbereitschaft ist es allerdings besser wenn man am Vormittag entsprechend Kalorien zu sich nimmt. Das Gehirn benötigt für eien stetige Leistungsbereitschaft Energie und diese wird nun einmal über das Essen an den Körper weitergegeben.

Mahlzeiten

Am Morgen sollte man schon versuchen etwas zu frühstücken. Wenn es nicht gleich klappt, sollte man zumindest für den Vormittag eine Stule oder Obst dabei haben. Es gibt ein altes Sprichwort - Morgens essen wie ein Kaiser - Mittags essen wie ein König und am Abend essen wie ein Bettelmann. Vom Prinzip her stimmt das schon noch. Am Abend sollte man nicht mit vollen Magen ins Bett gehen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren