Sollte der Hintern bei Kniebeugen wirklich bis runter zum Boden gehen?

Bisher war ich immer der Meinung, bei Kniebeugen max. runter zu gehen, bis die Beine im rechten Winkel sind.
Jetzt hat mich mein neuer Trainer beim Fußball aufgefordert mit dem Hintern bis zum Boden zu gehen.
Was haltet ihr davon? Ich meine das geht zu sehr auf die Knie!!

Antworten (7)

Ich denke auch, dass man bei jungen Leuten nicht gleich an Überlastungen denken muss. Solche Vorsichtsmaßnahmen sind eher ab 40 notwendig oder dann, wenn die Leute einige Kilos zuviel auf den Rippen haben.

@caro1994

Ich vermute eher, dass der Trainer Tim_mi so einschätzt, dass er von einer intensiveren Variante der Kniebeugen profitieren wird.

Wenn Timmi merken sollte, dass ihm durch die Übungen die Knie wehtun, sollte er sofort damit aufhören und die Kniebeugen wieder so durchführen, wie er es gewohnt war. Auch ein Trainer weiß nicht alles und kann auch mal eine falsche Anweisung geben.

@Yvonne

Ja, wenn ich mir manche Hinterteile so angucke, dann kann ich mir das lebhaft vorstellen... :-))

Im Gymnastikkurs gehen wir bei den Kniebeugen auch nur so weit nach untenr, dass die Oberschenkel noch waagerecht sind. Die meisten Frauen bei uns würden sonst auch nicht wieder hochkommen, sondern auf die Erde plumpsen.

Nur 90 Grad-Kniebeugen machen

Kniebeugen soll man nur im 90 Grad-Winkel machen, also mit dem Po gerade nicht auf den Boden gehen. Dadurch werden die Knie viel zu stark belastet.

Wahrscheinlich sollst du auf diese Weise den Trainingseffekt noch verstärken. Wenn du keine Knieprobleme und kein Übergewicht hast, dann kannst du es ja mal so machen, wie der Trainer meint.
Eigentlich hast du aber schon Recht, dass man heute davon abrät, mit dem Hintern ganz auf den Boden zu kommen beim Kniebeugen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren