Sollte ich wegen schwarzen Stuhl mit den Eisentablette aussetzen?

Bis vor 3 Monaten habe ich unter ständiger Müdigkeit gelitten und mein Hausarzt hat bei mir erheblichen Eisenmangel festgestellt. Woher das kam konnte er mir aber auch nicht sagen, gut auch egal, jetzt zu meiner Frage. Mein Arzt verschrieb mir darauf hin ein Eisenpräparat (Ferro Sanol). Der Apotheker sagte mir noch, dass sich mein Stuhlgang verändern könnte, also schwarz werden kann. Erstmal ging es mir nach ungefähr 3 Wochen spürbar besser, ich hatte wesentlich mehr Energie. Jetzt aber, ist mein Stuhl wirklich pechschwarz, kein Problem, ich habe nichts gegen Schwarze (alle sind gleich). Was aber unangenehm ist, der Stuhlgang ist richtig fest, ich habe manchmal Verstopfungen. Liegt das auch an dem Eisenmedikament? Wenn ja, kann ich das mit den Eisentabletten mal unterbrechen, ein paar Tage pause machen oder ist das nicht gut?
Karl

Antworten (3)

Das Eisen , dass der Körper nicht verwerten kann, scheidet er wieder aus. Deshalb die Schwarzfärbung des Stuhls.
Wegen der Verstopfung würde ich mal versuchen, mehr zu trinken und auch mehr Ballaststoffe aufzunehmen.

Vielleicht zu hoch dosiert

Ich würde dem Arzt sagen, dass du unter Verstopfungen leidest. Vielleicht ist das Mittel einfach zu hoch dosiert.

Dass der Stuhlgang schwarz wird, ist ja normal, wie du selbst schreibst. Das ist also kein Grund, die Eisentabletten abzusezten. Bedenklicher ist es aber mit der Verstopfung, die auch oft bei der Einnahme von Eisenpräparaten auftritt. Rede mal mit dem Arzt darüber. Vielleicht gibt es noch andere Eisenmedikamente, die du besser verträgst.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren