Sollte man vor dem Fasten eine Gesundheitscheck machen lassen?

Da ich einige überflüssige Kilos verlieren möchte, habe ich vor, mal einige Wochen zu fasten. Da ich so einige gesundheitliche Probleme (Bluthochdruck, Reizdarm, . . .) möchte ich vorher zu meinem Doc, um einen Gesundheitscheck durchführen zu lassen. Meint ihr auch, daß dies sinnvoll sein kann? Danke für jeden Beitrag. Gruß, Wavoo

Antworten (7)

Wenn man wirklich effektiv fasten möchten, empfiehlt sich so ein Gesundheitscheck beim Arzt vorab in jedem Fall. Sind gesundheitliche Probleme/Einschränkungen ohnehin, schließlich gibt es diesbezüglich einige zusätzliche Dinge zu beachten.

Ich bin mir nicht sicher, was ich vom Fasten halten soll. Ich bin der Meinung, eine gesunde, ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung helfen da mehr als strenges Fasten, belastet vor allem den Körper nicht so und bringt dauerhaft gesehen, wahrscheinlich deutlich mehr.

Meiner Meinung nach ist das Fasten total unnötig.
Wenn man einen hohen Blutdruck hat, wird das schon seine Gründe habe.
Zu viel Stress, schlechte Ernährung oder kaum (effektiver) Sport.

Darauf solltest du dich konzentrieren.
Nicht auf das Fasten.
Frage dich selbst:"Wie ernähre ich mich, wie viel Sport mache ich, habe ich viel Stress?".

Wenn du dir ehrlich eingestehen kannst, dass es an mindestens einen der Fragen (Bereiche) liegt, bist du auf den besten Weg!

Liebe Grüße
Tim

Ja, wenn man das verantwortungsvoll macht und sich entsprechend im Vorfeld auch belesen hat, wie das Fasten funktioniert, ist eine ärztliche Untersuchung nicht unbedingt notwendig.

Naja, wenn man sich fit und gesund fühlt, reicht es eigentlich, wenn man seinen Blutdruck kontrollieren lässt und wenn der okay ist also so bei einem Wert von 120 zu 80 steht, kann man auch ohne zusätzliche ärztliche Untersuchung mit dem Fasten beginnen. :-)

Besser ist eine Untersuchung durch den Hausarzt auf jeden Fall. Das Fasten ist schon sehr anstrengend für den Körper und wenn man es richtig macht, muss man auch auf viele Dinge achten. Gerade Flüssigkeit benötigt der Körper enorm viel und wenn man dann das Fasten beendet muss man auch wirklich ganz langsam wieder mit der Nahrungsaufnahme beginnen.

Wenn man noch nie gefastet hat, sollte man sich vorher beim Hausarzt durchchecken lassen. Durch das Fasten wird das Herz-Kreislaufsystem sehr in Anspruch genommen und das sollte eben wirklich top fit in Ordnung sein.

Fasten

Ich denke, dass es sinnvoll ist, sich vorher einmal vom Arzt anschauen zu lassen. Fasten ist für den Körper sehr ungewohnt. Warum essen sie nicht lieber Fettreduziert weiter und schieben 3x Obst und Gemüse mit in den Ernärungsplan. Drei mal 10 Min. Sport, für den Anfang, wäre dabei sehr sinnvoll. Fasten ensäuert und entgiftet den Körper, das ist gut, es geht aber auch weniger radikal. Man muss bei keiner Diät hunger, nur die Nahrungsmittel auf weniger Fett umstellen und viel Obst und Gemüse zu sich nehmen. Reispannen mit Gemüse und Brühe, sind lecker und machen satt. Das wäre mein Vorschlag. Für ihren Reizdarm wäre eine leichte Kost auch sehr sinnvoll. Man kann wunderbar auf Sojasahen ausweichen, um die Speisen zu verfeinern. Soja hat viel Eiweiß und wird gut vertragen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren