Vegetarierin braucht Hilfe

Ich bin seit meiner Geburt vegetarisch da ich aber in einem haushgalt lebe in dem extrem viel fleisch gegessen wird hatt es mich nicht gestört wenn neben mir fleisch gegessen wird. Aber nun bin ich 14 und habe mir verschiedenste filme angesehen die massentierhaltung und schlachthöfe zeigen. also hab ich mich entschieden veganerin zu werden. nun habe ich echte probleme jemandem beim fleisch milch oder ei essen zuzusehenzuerst schnürt sich mir die kehle zu ich bekomme einen brechreiz dann bekomme ich so eine art platzangst und das einzige woran ich denken kann ist aus diesem raum wegzukommen ich habe danach höllische kopfschmerzen und kann eine zeit lang selbst nichts mehr essen (so etwa eine stunde) bis sich das flaue gefühl im magen verflüchtigt hat.
Ich wollte fragen ob jemand ähnliches erlebt hat und wenn ja was er dagegen getan hat. oder ob ich mich einfach überwinden und es ignorieren soll

Antworten (3)
Daran arbeiten

Ja, ich kenne das Gefühl, wenn es einen anekelt, wenn andere Fleisch essen. Aber du solltest daran arbeiten, versuchen dich auf etwas anderes zu konzentrieren und nicht daran zu denken, was die anderen essen. Man muss darauf einfach Rücksicht nehmen und man wird nichts dagegen tun können. Leider ist das eben kein Zustand, sonst musst du ja jedes Mal, wenn du essen gehst mit Nichtvegetariern, aus dem Raum. Deswegen versuch, deine Gedanken woanders hin zu lenken, das dauert vielleicht ein bisschen, aber es geht :)

Es soll doch bitte jeder so essen dürfen, wie er mag! Was ich allerdings nicht einsehen kann ist, wenn ein Vegetarier völlig hysterisch reagiert, wenn er jemanden Fleisch essen sieht. Ich hatte, um mal von der anderen Seite zu berichten, mal einen Kollegen, der Veganer war. Der hat manchmal eine Körnermatsche mit zur Arbeit gebracht und in der Pause in sich reingeschaufelt. Das Zeug hat für uns "Fleischfresser" so ekelhaft gerochen, daß einige aus dem Raum geflüchtet sind! Man muß sich eben arrangieren und kann den anderen zu nichts zwingen. Entweder, man versucht, sich daran zu gewöhnen, oder man verläßt den Raum, wenn das möglich ist! Wir sind nunmal alle unterschiedlich, auch in unserer Ernährungsweise!

..

Hi,

bei mir ist es nicht so schlimm wie bei dir aber ähnlich...ich war fleischfresser, bis vor paar jahren, bis ich auf eine seite in facebook gestoßen bin..massentierhaltung, tierqulerei, pelzindustrie u.s.w., hatte vorher nie so richtig infos darüber wie das so ist...aber dann wo ist es gesehen habe und das war real, habe ich von heute auf morgen aufgehört fleisch zu essen. musste immer an die arme tiere denken, und bei jedem biss wurde mir schlecht, , hatte immer das kleine kalb, hase, schweinchen vorm augen..und dass kann ich doch den tieren nicht antun...und ich liebe tiere...
ich konzentriere mich in den moment nicht auf das was die andren essen, sonst nur auf mein essen, dass hilft mir...also einfach nicht so viel darüber in den moment nachdenken-ignorieren. nicht jeder ist so wie du und du kannst auch leider nicht alle umstimmen, obwohl mir das am liebsten wäre..

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren