Genz

Wie kann man am besten Stress abbauen? Erfahrungen?

Hallo allerseits!

Derzeit habe ich das Gefühl ich geh in die Knie. Alles ist mir zu viel. Der Druck vom Büro, meine Frau und mein jüngster Sohn inklusive unser Hund brauchen mich und hängen regelrecht an meinem Hosenbein.

Die ganze Welt scheint zusammen zu krachen. Ich gehe immer weniger zum Ausgleich Joggen. Macht mir auch keine Freude mehr mich aufzuraffen.

Habt ihr eine Idee, was ich tun kann? Bin auf der Suche nach Unterstützung, um Entspannung zu finden.

Meine Muskeln und Gelenke fühlen sich komplett eingefroren an. Mein wirklich hochwertiges Magnesium scheint den guten Geist aufzugeben.

Freue mich über hilfreiche Tipps, was sonst noch helfen könnte um am besten Stress abzubauen!

Antworten (39)
Genz

Ich bleib auf alle Fälle dran, fühle mich mittlerweile echt um ein schönes Stück besser. Kann gar nicht sagen, wie erleichtert ich drüber bin. Dachte schon ich krieg die Kurve nicht mehr. Nichts geht über eine gewisse Wellness Routine :)

Ich weiß jetzt nicht, ob du dich bereits bedankt hattest. Wenn ja, umso besser. Wenn nicht, mach dir keinen Kopf. Du wärst diesbezüglich absolut entschuldigt und von meiner Seite ist alles gut. Ich denke auch oft nicht dran, mich für etwas zu bedanken. Da habe ich dann Schuldgefühle die ich gemäß den Aussagen des Gegenübers gar nicht haben sollte. Die Hauptsache ist, dass es dir bereits vor ein paar Wochen besser gegangen ist. Wie läuft es jetzt und ziehst du den Maßnahmen-Mix nach wie vor so durch?

Genz

Also mein gesamtes Package funktioniert derzeit gut. Es fordert zwar einiges an Disziplin - manche Tage sind halt zäh - aber es lohnt sich.

Ich probier mich noch durch Entspannungs Apps, Musik usw., denke aber ich bleibe bei ein paar wenigen für die nächste Zeit.

Was ich brauche ist das Repetitive, aber erbaulich. Was ich jedenfalls merke ist, dass diese Gelenkschmerzen kaum noch auftauchen. Zumindest spüre ich das nicht dominant wie noch vor einigen Wochen. Da bin ich echt froh drum. Habe ich mich schon bei dir für den Tipp bedankt @Marty-Bauer?

@ Hans-Ulrich: Vielen Dank, ich werde gleich danach suchen! 

@ Genz: Oh, dann freue ich mich, dass es dir offensichtlich besser geht. Das mit der Schokolade geht doch in Ordnung, sofern man es nicht damit übertreibt. Außerdem hilft sie dir meines Erachtens ebenfalls weiter. Jetzt solltest du deinen Maßnahmen-Mix so gut es geht durchziehen bzw. im Idealfall verbessern. 

Die entspannende Musik bzw. die beruhigenden Klänge sind mit Sicherheit ebenfalls ein hervorragender Ansatz. Ich verwende dafür Apple Music, weil ich die Google-Play-Dienste nicht zur Verfügung habe, aber das ist natürlich eine Geschmackssache.

Genz

@Marty-Bauer Danke für die Info, das macht wirklich Sinn, fühle mich tatsächlich zunehmend vitaler. Ja, bin derzeit super unterwegs was die Ernährung betrifft. Einzig sündhaft ist der Griff zum Schokoriegel, aber das artet zur Zeit eh nicht aus :)

@Matthias das ist ja echt ein feiner Klangteppich. @claumei hör da mal rein, das ist so ein Klangteppich wie ich das für mein Nervenkostüm gut gebrauchen kann! Danke dir Matthias!

@Matthias:
Damals in den 90ern musste ich mindestens viel Baldrian schlucken, um die Tage und Nächte halbwegs zu durchstehen. Als ich dann einen angeblichen MS-Schub bekommen habe, hat mir der Arzt etwas stärkeres verschreiben müssen.

Mir hilft Musik, beruhigende Klänge. Man kann die Seele baumeln lassen, den Streß vergessen und sich einfach der musikalischen Untermalung hingeben. Ich höre gerne Wald- und Tiergeräusche, z.B. sowas https://www.youtube.com/watch?v=bym2_kuLwDE

Was mir am meisten hilft gegen Stress ist Sport oder Meditieren. Zu beiden Themen gibt es zig Tutorials und Videos bei Youtube.

Vielleicht ist das ja was für dich. :)

LG,
Claudia

@Marty-Bauer:
Das Büchlein heisst "ÄLter werden NUR die ANDEREN", erschienen beim kaufmann Verlag.

@ Hans-Ulrich: Ich will um Gottes Willen niemandem nahetreten, aber ich denke, dass es äußerst beachtlich ist, wenn man in der UdSSR und in der Ukraine lebend 116 Jahre alt wird. Umso mehr würde mich interessieren, wie dieses Büchlein heißt. Vielen Dank vorab!

@ Hillu49: Mir geht es prinzipiell gut, aber ich bedanke mich trotzdem für den Tipp, zumal es in Zeiten wie diesen durchaus sein kann, dass dafür Bedarf besteht.

@ Genz: Ich verbinde den Namen mit Vitalität. Aber dann muss man immer noch wissen, dass Rosenwurz hierfür weiterhilft. Das wurde mir ebenfalls erst erklärt. Und gelingt es zumindest weitgehend gesund zu essen?

@genz:
Ich schiebe den Stress nicht wie der alt gewordene Ukrainer auf das Familienleben per se, sondern unter auch das Berufsleben gekommen. Ende 2000 haben wir uns dann zudem noch einen Hund angeschafft, der in der Wohnung "ein Engel, draußen jedoch ein Bengel" war. - Einem Rabbi wurde mal die Frage gestellt, wann denn nach seiner Ansicht das Leben anfangen würde. Daraufhin dachte der Rabbi eine Zeit lang nach, bevor er folgendes antwortete: "Wenn die Kinder aus dem Haus sind und der Hund tot ist!"- Rückblickend war für mich die 15-monatige Bundeswehrzeit gegenüber den Jahren 1988 - 2011 ein Spaziergang!

Genz

@Marty-Bauer
du hast recht, ich merke bei mir selber wie ich mich so alle paar Tage ein Stück relaxter fühle. Bei dem Namen Vitango wäre ich nicht von selber auf Rosenwurz als Inhaltsstoff gekommen. Danke der Nachfrage, ehrlich gesagt bin ich ansonsten noch nicht zu Meditation oder Ähnliches gekommen ...

@Hillu49 das ist aber ein super feiner Tipp, die App probier ich mal aus. Danke dir, so eine Stopptaste brauche ich echt. Verwendest du die auch selbst?

Hahaaa @Hans-Ulrich du schiebst also den Stress auf das Familienleben per se? Ehrlich gestanden geht es mir mehr um Lebensqualität, ich will gar nicht so mega alt werden :)

Hallo,
kennst du die App 7Mind, dort kann man Entspannungsreisen, Meditationen, aber auch ganze Kurse zur Entspannung anhören. Wird manchmal sogar von der Krankenkasse übernommen!
Liebe Grüße und alles Gute!
Hillu

@Genz:
In einem Büchlein heisst es in Kapitel 7 "Sieben Rezepte für ein langes Leben" unter 7. wie folgt: "Der 2007 mit angeblich 116 Jahren gestorbene Ukrainer Grigori Nestor war nach eigenen Worten immer ein "Schürzenjäger". Steinalt sei er aber nur geworden, weil er nie heiratete und sich nicht den "nervlichen Belastungen des Familienlebens ausgesetzt" habe." -
In meinem nächsten Leben, sofern es denn ein solches geben wird, möchte ich auch so alt werden........!!

Jetzt verstehe ich die Befürchtungen hinsichtlich der Corona-Impfung. Und den Gemütszustand in dieser ohnehin schon für uns alle komplizierten Zeit. Umso mehr freue ich mich, dass mein Tipp bereits aufgeht. Gemäß den Erfahrungen von zwei Freundinnen entfaltet Rosenwurz seine vollständige Wirkung nach rund einem Monat. Ist das die einzige Maßnahme, die du getroffen hast, oder bist du trotz allem auch zu anderen gekommen?

Genz

Hey, ihr seid echt super ... bringt mich echt zum Schmunzeln hier :)

@Marty-Bauer ja, tatsächlich! Ich fühle mich ein schönes Stück gelassener. Gereiztheit kommt leider an manchen Momenten noch auf, aber meine Muskel fühlen sich nicht mehr so extrem angespannt an. Sogar im Nacken deutlich besser, heureka, Mensch Danke für den Tipp!

Leider ist der gute Mann mit über 80 ohnehin knapp am Nierenversagen. Ich sage, jeder Eingriff kann der Letzte sein. Piepegal welcher Stoff. Allein die Adjuvantien sind ein Graus für uns.

@Hans-Ulrich genau so isses. Ich denke in letzter Zeit auch viel zurück und komme zu genau demselben Schluss

@miritewes:
Das kommt auf den Partner an.

Mit seinem Partner ;)

@Marty-Bauer:
Danke! - In diesem Zusammenhang ist mir ein naiver Gedanke als Bundeswehrsoldat eingefallen, nämlich der: "Wenn ich hier endlich entlassen bin, kann mich in meinem zivilen Leben nichts mehr erschüttern!" Und heute?? Heute hätte ich lieber noch einmal die Zeit bei der Bundeswehr zurück als die 90er Jahre...................

@ Hans-Ulrich: Alles klar, dann freue ich mich, dass es dir mithilfe der Rente jetzt eindeutig besser geht.

@ Genz: Lass mich wissen, wie es sich bei dir entwickelt. Nach Adam Riese nimmst du die Tabletten mittlerweile seit rund einer Woche ein, gemäß meinen Erfahrungen solltest du demnächst eine erste Wirkung bemerken.

Welcher Impfstoff wäre das im Altenheim? Bei AstraZeneca wäre mir neu, dass es dort verimpft wird.

Mir hilft mein Hobby sehr, hast du denn gar keinen Ausgleich, wie ein Hobby oder so?

Genz

@Irmgard und @Nelke16 ihr bringt es halt so schön auf den Punkt. Meine Frau und ich besprechen immer wieder diese Dinge. Eigentlich genau so würden wir es gerne machen, nur die Realität sieht etwas anders aus. Ihr Vater ist ein Pflegefall und im Alltenheim. Momentan zittern wir, wegen der bevorstehenden Impferei. Obwohl selbst das Pflegepersonal das nicht machen will. Immerhin wurden schon Impfstoffe zurückgerufen. Aber ich lasse mich da nicht aus darüber. Soll jeder denken was er will. Wir stimmen jedenfalls nicht zu. Meine Eltern leben zu weit weg. Was ginge, ist einen Babysitter zu haben. Nur wollen wir das nicht mit Maske machen. Es stimmt @Irmgard, das alles verschlägt mir tatsächlich den Atem. :(
@Marty-Bauer, ich habe mir Vitango besorgt und nehme es seit gestern. Denke, für eine Wirkung dauert das ein paar Tage, laut Beratung in der Apo. Schaumermal

@Marty-Bauer:
Ich weis, zu welcher Gruppe dieses Medikament gehört hatte. Ich hätte es bereits in den 90ern dringend gebraucht. Zuletzt habe ich es 2014 verschrieben bekommen, danach nicht mehr. Seit 2017 bin ich Rentner, und seitdem brauche ich nichts mehr, noch nicht einmal Baldrian-Präparate. :-) Seitdem habe ich auch keinen Kontakt mehr zu dem Neurologen.

@ Genz: Ich helfe gerne, wenn ich kann. Und ich hoffe, dass mein Tipp aufgeht. Es dauert etwas Zeit, bis sich eine erste Wirkung bemerkbar macht, aber dafür hält die Wirkung auch länger als beim Kaffee an. Koffein steigert zwar rasch den Energielevel, doch dieser hält dann nur wenige Stunden an.

@ claumei: Ja, diesen Tipp hatte ich auch von einer Freundin erhalten. Ihr ist es tatsächlich gelungen, das mit dem Tagebuch auch durchzuziehen. Ich bin hingegen bei solchen Dingen leider nicht allzu konsequent. Ich schreibe immer maximal zwei Wochen lang ein Tagebuch und dann lasse ich es wieder liegen.

@ Hans-Ulrich: Ich habe jetzt danach gegoogelt und dabei handelt es sich um ein Psychopharmakon. Es ist natürlich auch eine Geschmackssache, aber ich würde es, natürlich, wenn möglich, zunächst mit einem natürlichen Mittel versuchen. Danach kann man es immer noch mit einem Psychopharmaka angehen. Dann hängt es selbstverständlich immer auch von Situation zu Situation ab.

@ Nelke16: Momentan würde ich es ehrlich gesagt lieber der Gattin oder der Schwester sagen. Mit oder ohne FFP2-Maske hätte ich kein gutes Gewissen, wenn ich den Nachwuchs an meine Eltern oder an meine Schwiegereltern anvertraue.

@Nelke16:
Im Prinzip bzw. in der Theorie ein guter Ratschlag.

Nimm dir eine Auszeit, frag deine Mutter ob sie mal auf das Kind aufpassen kann oder sag deiner Frau, dass du heute einfach mal raus musst um den Kopf freizubekommen - ob ihr das zusammen macht oder getrennt kommt auf eure Situation an. Egal ob Partner oder Kind, jeder braucht mal Zeit für sich. Versuch den Druck von der Arbeit nicht mit nach Hause zu nehmen (leichter gesagt als getan ich weiß)

Wie soll eine Veränderung/Verbesserung geschehen, wenn alles beim Alten bleibt? Welche "Arbeit" kannst du abgeben? Worum kann sich auch jemand anderer kümmern? Was liegt in deiner Verantwortung und was nicht? Was stärkt dich in fordernden Zeiten wie diesen? Atmest du? Spürst du dich? Innehalten, in sich hineinhorchen, eine ehrliche Bestandsaufnahme ist der erste Schritt.

@Genz:
Ja, mein Neurologe hatte mir Opipramol-Neurax verschrieben.

Genz

@Hans-Ulrich Beruhigungspille? Also etwas, das mehr auf die Psyche geht?

@claumei genau das ist meine Achillesferse. Ich konnte nie ein Tagebuch führen. Das fühlt sich an für mich wie an die Wand reden. Aber ich verstehe gut was du meinst, überhaupt nicht doof dein Tipp. Es mal rauslassen und so auch "in die Ecke stellen". Quasi zum Loslassen. Hmmm, ich behalt´s mal im Hinterkopf. Schadet ja nicht, es mal wieder anzugehen :)

Was immer besonders gut hilft um Stress abzubauen ist es Tagebuch zu schreiben. Es ist quasi wie ein Ventil. Man überträgt die Negativität in das Buch und hat einen freieren Kopf. Klingt im ersten Moment vielleicht doof aber würde jedem Empfehlen das mal zu versuchen.

LG,
Claudia

@Genz:
Ich sage es mal so: Im Gegensatz zu den damals mich behandelnden Ärzten bin ich heute der festen Überzeugung, dass es sich bei meinen damaligen Empfindungs- und Bewegungsstörungen um keine MS-Schübe, sondern um einen Burnout gehandelt hat. Für meine Annahme spricht auch, dass mir der Neurologe zuletzt eine Art "Beruhigungspille" verschrieben hatte.

Genz

Mensch, Hans-Ulrich das klingt ja krass. Habe ich das richtig verstanden, dass bei dir MS fehldiagnostiziert wurde? Ich verstehe dich und deine Frau auch. Meine Schöne ist auch manchmal irritiert, wenn ich für eine Stunde abhaue, aber ich muss einfach. Was bringt´s wenn ich keinen Ausgleich mehr habe und dann überhaupt nichts auf die Reihe kriege?

Marty-Bauer, danke für deinen Zuspruch und euch beiden für das Mitgefühl. Ist schon selten geworden dieser Tage. Ich habe mir mal Vitango besorgt und beobachte, ob es mir in der nächsten Zeit damit besser geht. man hat mir in der Apo mitgeteilt, dass es ein bis zwei Wochen dauern kann bis man einen deutlichen Unterschied merkt. Gut Ding braucht eben Weile. :)

@Marty-Bauer:
Tja, Radfahren. Als Junggeselle habe ich das oft gemacht. Meine Frau, die damals mit unseren kleinen Kindern oft überfordert schien, hätte sich "bedankt", wenn ich, statt ihr im Haushalt zu helfen, mit dem Rad losgezogen wäre. Das habe ich erst später wieder gemacht, als unsere Kinder - zum Glück - endlich älter waren.

Ja, nachdem es sich um ein natürliches Mittel handelt, ist dafür kein ärztliches Rezept notwendig. Und Radfahren wird dir mit Sicherheit guttun. Sollten sich auch Touren stressfrei ausgehen, umso besser. Sonst reicht es, wenn du dir so oft es geht eine Stunde oder anderthalb Stunden Zeit nimmst und in deiner Gegend Rad fährst.

Hallo Genz, das Gefühl kenne ich au den 90ern, ein Stress-Mix aus Angst, Anspannung und Überforderung, ausgelöst durch Familie und Beruf. Habe damals haufenweise Baldrian geschluckt. Achte auf jeden Fall darauf, dass du keinem Burnout verfällst! Ich hatte damals auch einen Burnout, der aber nach meiner heutigen Überzeugung mit einem sog. MS-Schub fehldiagnostiziert worden war.

Genz

Hey!

Ah, okay. Das schau ich mir mal an, was da sonst noch drin ist. Ich nehme jetzt mal an, es geht ohne ärztliches Rezept, oder? Meine Frau guckt immer, wenn ich mir was aus der Apotheke hole. Sie schwört auf die Komplementärmedizin und ehrlich gesagt, bei unserm Knirps passt das wunderbar. Deshalb checke ich immer alles bevor ich mir nachher was anhören kann :)

Ja, du hast recht, ich dachte selbst schon an Burnout. Nur was tun? Ich meine ich kann jetzt unmöglich umkippen und nicht mehr weiter können ... ehrlich gestanden sehne ich mich nach einer Auszeit. Radfahren ist gut. Ich hole demnächst mein Bike aus dem Keller und werde mal einige Touren machen. Es stimmt ja so: ein Freund sagte ich muss mir das einfach einplanen, komme was wolle. Recht habt ihr.

Oh, wenn sogar deine Hobbys nicht mehr als Freizeitgestaltung oder Erholung zu verstehen sind, dann bist du, befürchte ich, höchst Burnout gefährdet. Gut, dass du den Mut dazu gefunden hast, hier um Hilfe zu bitten. Bei mir ist noch nie dermaßen schlimm geworden. Rosenwurz hilft gegen die durch Stress verursachte psychische und/oder körperlichen Erschöpfung. Ich nehme es in Form von Vitango Tabletten ein.

Genz

Hello @Marty-Bauer,

Danke für die super nette Antwort! Mittlerweile pfeif ich echt aus dem letzten Loch. Meine Hobbies sind schon gar nicht mehr als Freizeitbeschäftigung oder Erholung zu verstehen. Die Vorstellung Autogenes Training oder sowas einzuschalten macht mir Mühe. Alles dreht sich nur noch um Verpflichtungen.

Ich liebe meine Familie und mein Leben. Keine Frage. Bin aber echt erschöpft.

Was meintest du mit Rosenwurz? Meinst du als Tee oder hast du da ein Präparat, das die hilft?

Ich habe zwar keinen Hund, aber abgesehen davon habe weiß ich genau, wie du dich fühlst. Bezüglich der Tipps ist es jedoch so, dass das auch von Person zu Person bzw. von Hobbys zu Hobbys abhängt. Ich selbst gehe nicht gerne Joggen, tue aber Radfahren sowie Wandern und Tanze mithilfe von Apple Music bzw. Bluetooth Kopfhörern. Freundinnen Sticken und/oder Kochen gerne. Mir fehlen dazu Talent und Geduld, daher ist das für mich entspannend. Was wir allerdings gemeinsam haben, ist das uns Rosenwurz geholfen hat bzw. hilft.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren