Welche Kalorienbilanz ist für Muskelaufbau und Fettabbau erforderlich?

Mein Kumpel hat sich einiges an Fett angefuttert und will jetzt durch Krafttraining möglichst Fett in Muskeln umwandeln.
Ich habe mal von positiven und negativen Kalorienbilanzen gehört. Was kann man darunter genau verstehen und welche Kalorienbilanz ist bei dem Vorhaben meines Kumpels erforderlich?

Antworten (5)
@patrick22

Ein bisschen Krafttraining ist aber gar nicht schlecht beim Abnehmen, weil der Körper dann nicht so viel Muskulatur abbaut, sondern eher ans Fett geht. Der Körper baut nämlich bevorzugt das ab, was nicht gebraucht wird - also auch Muskeln, wenn sie nicht trainiert werden.

Ausdauertraining machen

Hi! Um abzunehmen würde ich ein Ausdauertraining machen. Wenn das Fett dann runter ist, kann man auch ein Krafttraining machen. Aber Abnehmen und Muskelaufbau zusammen machen wollen, geht schief.

Aus Fett macht man keine Muskeln. Höchstens trainiert man das Fett ab, und die Muskeln nehmen später den Platz ein, den das Fett hatte.

Tina79 hat zwar das Prinzip des Abnehmens beschrieben, aber sich nicht um den zweiten Aspekt der Frage gekümmert, den Umbau des Fettes in Muskeln durch Krafttraining.
Wenn aus Fett Muskeln werden sollen, muss man durch das Training mehr Kalorien verbrauchen als man durch Essen wieder aufnimmt. Dann wird der Körper nämlich gezwungen, an die Fettdepots heranzugehen, um die benötigte Energie zu bekommen. So schmelzen allmählich die Fettdepots.
Wenn man dazu noch viel Eiweiß isst und hart genug trainiert, werden sich dann auch Muskeln aufbauen.

Vergiss mal diese positive und negative Kalorienbilanz! Es geht beim Abnehmem darum, dass man entweder weniger Kalorien zu sich nimmt, als man verbraucht. Wenn du so willst, wäre das dann wohl die "negative Kalorienbilanz".

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren