Kann ich den Bedarf an Vitamin D durch gesunde Ernährung decken?

Hallo! Immer wieder höre ich, wie wichtig Vitamin D ist. Ich möchte nicht, daß es zu einer Unterversorgung kommt. Reicht es aus, wenn ich mich gesund ernähre, oder brauche ich ein Ergänzungsmittel? Was könnt ihr mir raten? Vielen Dank und herzliche Grüße Christine77

Antworten (3)
Ohne Sonne geht es nicht

Über die Ernährung - vorausgesetzt man will sich nicht überwiegend von fettem Fisch, Pilzen und Milch ernähren - erhalten wir in der Regel nur maximal 10 Prozent unseres täglichen Vitamin D-Bedarfs. Dabei gehen die Experten-Meinungen ziemlich weit auseinander, was denn dieser tägliche Bedarf sein sollte. Zwischen 200 und 3.000 Internationalen Einheiten (IE) täglich bewegen sich die Empfehlungen. Für den Vitamin D-Spiegel im Blut - 25 (OH) D - wird als unterer Grenzwert des "Normalen" entweder 50 nmol/L oder 75 nmol/L angegeben.

Diese Werte erreicht man nur entweder durch den Aufenthalt an der Sonne (oder auf der Sonnenbank) oder durch Nahrungsergänzung/Vitamin D-Pillen.

Bei der Sonne sollte man unbedingt berücksichtigen, dass die Vitamin D-Bildung über die Haut sehr schnell geschieht, lange bevor sich ein Sonnenbrand einstellt. Das gleiche gilt für die Sonnenbank. Auch da sind geringe Dosen ausreichend.

Leider steht die Sonne bzw. die für die Vitamin D-Bildung "zuständigen" UV-B-Strahlen in ausreichendem Maße nur im Frühling und Sommer und nur über die Mittagszeit (ca. 10 - 15 Uhr) zur Verfügung. Ausserdem blockieren Sonnencremes die Produktion des Sonnenschein-Vitamins. Wer also den Sommer nicht genutzt hat, durch dosiertes Sonnen seine Vitamin D-Speicher zu füllen, wird ab Oktober sehr schnell einen Vitamin D-Mangel bekommen, mit erheblichen gesundheitlichen Risiken, bsonders für Schwangere, Jugendliche und Alte.

Ausweg bieten Sonnenbänke in Qualitäts-Sonnenstudios mit Fachberatung und Besonnungsplan. Der Vorteil hier wie bei der Sonne selbst: Eine Überdosierung mit Vitamin D kann nicht passieren, da der Körper einfach die Vitamin D-Produktion einstellt, wenn die Speicher voll sind.

Das ist anders bei den Vitamin D-Pillen. Daher sollte man nicht mit dem Pillen-Schlucken beginnen, ohne seinen Vitamin D-Spiegel im Blut gemessen und sicherheitshalber auch den Hausarzt konsultiert zu haben.

Informationen über die Bedeutung des Sonnenschein-Vitamins für die Gesundheit gibt es inzwischen reichlich im Internet. Die aktuellsten Meldungen zu neuen Erkenntnissen/Forschungsergebnissen finden sich auf
http://www.SonnenNews.de

Vitamin D-Nicht über Nahrungsaufn.möglich

Vitamin D über Nahrung in ausreichender Menge aufzunehmen ist schier unmöglich. Es ist in größerer Menge nur in wenigen Lebensmitteln (z.B. fettem Fisch) vorhanden. Von Tabletten ist ebenfalls abzuraten, weil richtig nur unter ärztlicher Kontrolle machbar. Die einfachste und natürlichste Bildung von Vitamin D erfolgt durch Sonnen-bzw. UV/B-Strahlen über die Haut. Da die meisten Menschen -besonders während der dunklen Jahreszeit- keine Gelegenheit haben die Sonne in der Mittagszeit aufzunehmen, bietet sich als sinnvolle Lösung die Nutzung von Solarien an. Dabei sollte man darauf achten, dass das benutzte Gerät der EU-Norm 0, 3 und der Anbieter die UV-Schutzverordnung garantiert. Dann kann man ohne Nachteile genügend Vitamin D "tanken".

Lesen

Den Bedarf über die Ernährung zu decken ist schwer aber auch nicht nötig. --> http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Vitalstoffe/Vitamin_D/

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren